Ein Axis Powers Hetalia x Harry Potter Crossover! Die Länder und auch magisch begabte Menschen werden sich mit dem magischen Alltag vertraut machen!
 
HauspunkteWichtige LinksAnsprechpartner
00250065
00350045
Storyline
Regeln und Informationen
Fragen und Antworten
Übersichten
Steckbrief
Partner
GrafikerGründerinTechniker

StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Besenflugstunden: Die erste Stunde!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Besenflugstunden: Die erste Stunde!   Mi 13 Mai 2015 - 23:22

das Eingangsposting lautete :

Der große Italiener war nervös.

Seine erste Stunde stand bevor und Lorenzo umrundete dein Kreis, der am Boden liegenden Schulbesen schon zum elften Mal. Mit seinem Besen an der Schulter anlehnend ging er umher und musterte die Umgebung. Das Stadion war riesig! Jedenfalls vom Boden aus. Sobald man in der Luft war und mit beachtlicher Geschwindigkeit über das Feld raste, wirkte alles viel kleiner, aber auch atemberaubender. Er liebte das Fliegen! Das Adrenalin, der Fahrtwind und die tolle Aussicht brachten Lorenzo immer wieder zum Staunen.

"Bald geht es los. Hui, ich bin richtig motiviert!", grinste Sizilien breit und sah auf seinen Nimbus 2001. Es war sein absoluter Lieblingsbesen. Wahrscheinlich, weil ihm das Design so gut gefiel. Schließlich war er Italiener und achtete auf seine Erscheinung und aufs kleinste Detail. Zum Beispiel missfielen ihm die Besen der Schule. Sie waren abgenutzt und hatten schon einige Macken. Darauf zu fliegen machte weniger Spaß, als mit einem eigenen Besen die Lüfte zu erkunden.
Lorenzo fragte sich, ob schon welche aus seinem Kurs fliegen konnten. Mit Sicherheit gab es einige, die schon länger mit der Zauberei zu tun hatten. Doch genauso gut gab es blutige Anfänger, wie zum Beispiel seine Cousins und Kusinen. Romano hatte ihm schon den Vogel gezeigt, als Lorenzo meinte, dass er Lehrer werden würde. Feliciano hatte sich natürlich gefreut und ihm viel Glück gewünscht.

Da noch etwas Zeit war, bis die Schüler eintrafen, nahm er seinen Besen von der Schulter, stellte sich bereit und flog in die Luft. Einige Meter über dem Boden stoppte er mühelos und sah sich um. Das Wetter war nicht das beste, aber solange es nicht anfing zu regnen, sollten die Schüler keine Probleme mit ihren ersten Flugversuchen haben.
"Wie sich wohl anstellen? Bestimmt gibt es ein paar Problemfälle...", dachte er laut und hatte das Bild eines weinenden, panischen Romanos vor den Augen. Er musste schmunzeln. Nicht, weil er gemein war, sondern weil er genau wusste, dass Lovino das Fach nicht leiden konnte. Und ihn ein wenig zu ärgern würde Lorenzo auf jeden Fall amüsieren.

Der Wind blies Lorenzos Umhang nach hinten, während Sizilien langsam an Geschwindigkeit zunahm und über das Quidditchfeld flog. Schnell war seine Fliegerbrille aufgesetzt und die Konzentration wieder bei seinem Besen.

Nach oben Nach unten

AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Besenflugstunden: Die erste Stunde!   Fr 26 Jun 2015 - 20:47

Als Charlie auf einmal sagte, dass es ihm nicht gut ginge, nickte Lorenzo. Man sollte mit Kreislaufproblemen lieber nicht fliegen, da es zu gefährlich für einen selbst, aber auch für seine Mitschüler sein könnte. Also ließ es Lorenzo durchgehen und gab keinen Punktabzug für Gryffindor. Nach dem Unterricht würde er sowieso in den Krankenflügel gehen, um ein wenig dort auszuhelfen. Dann könnte er sich theoretisch auch um Charlie kümmern.

Aber nun war erst einmal der Unterricht wichtig! Lorenzo sah den ersten Schüler in die Luft steigen. Dylan.
Der Gryffindor folg gut, schnell und stabil, sodass der Südländer zufrieden lächelte und sich Notizen machte, ehe er eine Note für die heutige Stunde für Dylan aufschrieb. Ein 'O' für 'Ohnegleichen'.
"Das war sehr gut, Dylan! Du scheinst dich in der Luft ziemlich wohl zu fühlen!"

Kurze Zeit später tauchte auf einmal Alice, Lorenzos Cousine, auf und prallte gegen Allistor. Erst war Sizlien froh, dass sie auch zu seinem Unterricht gekommen war, aber als er sie hörte hob er die Augenbrauen. Anscheinend war parallel zu seinem Unterricht noch etwas passiert. Der Schotte ließ sich durch den kleinen Vorfall jedoch nicht ablenken und flog los.
Lorenzo war erstaunt, fasziniert und begeistert. Schottland war ein hervorragender Flieger! Er flog perfekt seine Runden und beeindruckte durch Kunststücke die Augen des Südländers. Als der Rothaarige wieder landete grinste Sizilien breit.
"Wunderbar! 10 Punkte für Gryffindor! Für diese perfekte Flugleistung!", sagte er und notierte sich ein 'O' bei Allistor und 10 Punkte für sein Haus.

Nun startete Lia. Sie flog gut, wahr beweglich und auch schnell. Allerdings würde Lorenzo hier ein wenig bei ihrer Eleganz arbeiten. der Flog war etwas grob und es fehlte noch an Feingefühl. Alles in allem war es dennoch ein sauberer Flug, weshalb der Braunhaarige ein 'E' für 'Erwartungen Übertroffen' bei der Slytherin Schülerin notiert und lächelt.
"Das hast du gut gemacht, Lia! Mit etwas Feinschliff wirst du mit Sicherheit eine sehr gute Fliegerin! Du hast Potenzial", lobte er die Schülerin und wandte sich dem nächsten zu.

Es war Feliciano, der bei den Anfängern startete. Lorenzo sah hier besonders genau hin, achtete auf die Beine, Arme und den Rücken. Sein Cousin schwebte noch sehr unsicher und verkrampft in der Luft, war ziemlich überrascht, als er etwas nach vorne flog, konnte aber sicher wieder landen. Was Norditalien im Weg stand war seine Angst. Lorenzo kannte Feliciano ziemlich gut und war stolz, dass er es ohne weitere Probleme geschafft hatte.
"Ein passabler erster Versuch, Feliciano! Nur weiter so! Die Angst wird von Zeit zu Zeit weniger~", sagte er lächelnd und notierte sich ein 'A' für 'Ahnnehmbar'.

Der Unterricht verlief bis jetzt gut und nach Plan...bis jetzt. Denn nun schwang sich Lovino auf seinen Besen und drückte sich ab. Statt mit Eifer und Konzentration zu starten, war Romano eher voreilig und alles andere als konzentriert. Der Besen machte was er wollte, sauste los, drehte sich um die eigene Achse und warf damit seinen Ballast ab. Lorenzos Cousin landete direkt auf Key.
Jop...jetzt seid ihr zwei wirklich quitt... dachte er und schmunzelte leicht. Doch dann seufzte er resigniert auf und notierte ein 'S' für 'Schrecklich' bei Lovino. Es tat ihm etwas leid, aber es blieb ihm keine andere Wahl.
"So wird das aber nichts, Romano. Mit Ungeduld und fehlender Achtsamkeit wirst du nicht gut fliegen können", sagte Lorenzo.

Als nächstes war Victoria dran. Lorenzo beobachtete sie und fuhr sich durch die Haare, als der Besen losschnellte und die junge Schülerin auf den Waliser fallen lies.
"Oh je. Du musst unbedingt Körperspannung halten, Victoria", erklärte er ihr und notierte ein 'M' für 'Mies' bei Spitzbergen. Der Anfang war in Ordnung und sie hätte den ersten Versuch mit Sicherheit geschafft, wenn sie den Griff nicht gelockert hätte. Ein sicherer Halt auf dem Besen war die halbe Miete beim Fliegen.

Rosa war die nächste Schülerin, die es versuchte. Ähnlich wie bei Feliciano war sie noch ziemlich steif und angespannt. Lorenzo konnte sich noch gut an seinen ersten Besenflug erinnern und verstand diese Unsicherheit. Allerdings verschwand sie bei Sizilien wieder schnell, als er seine Leidenschaft entdeckte. Rosa schlug sich für den Anfang gut und landete wieder. Lorenzo notierte sich bei ihr ein 'A', wie bei Feliciano und atmete durch.

Als letztes stieg Fiona auf ihren Besen und flog los. Zum Abschluss noch so einen sauberen und geschmeidigen Flug zu sehen, brachte wieder das Lächeln auf Lorenzos Lippen zurück. Die Schülerin flog gut und zeigte durch einen Sturzflug ein gutes Reaktionsvermögen. Insgesamt war Lorenzo zufrieden und schrieb sich bei ihr ein 'E' auf.

Nun waren alle bis auf Katja und Anya geflogen. Den Kommentar von Katja hatte Sizilien nicht verstanden, lies sich davon aber nicht aus der Reihe bringen. Wenn die beiden Slytherin Schülerinnen sich weigerten, beim Unterricht mit zu machen, blieb dem Südländer nichts anderes übrig. Bei Anya war er sich nicht sicher, ob sie noch fliegen würde und lies dort die Note noch offen. Bei Katja notierte er sich ein 'T' für 'Troll' für die Verweigerung am Unterricht. Für die Verweigerung könnte Lorenzo auch Punktabzug für Slytherin geben, aber er beließ es bei einer schlechten Unterrichtsnote für heute.

"So! Ich bin überrascht, wie viele talentierte Schüler ich hier vor mir habe. Es wird Spaß machen, mit euch zu fliegen! Wenn noch jemand fliegen würde, kann dieser es gerne machen! Das war es für heute! Wir sehen uns zur nächsten Stunde wieder. Einen schönen Nachmittag!", sagte er in die Runde und lächelte. Seine erste Stunde war geschafft! Und sie hat Spaß gemacht! Lorenzo war begeistert von einigen Zauberern und erstaunt über die Vielfältigkeit der einzelnen Schüler.


Zuletzt von Lorenzo Vargas am So 28 Jun 2015 - 21:51 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Dylan Kirkland

avatar

Hauspunkte :

0

Anzahl der Beiträge :

37

Beitritt :

10.05.15

BeitragThema: Re: Besenflugstunden: Die erste Stunde!   Fr 26 Jun 2015 - 21:24

Auf das Lob seines südländischen Lehrers hin erlaubte sich Dylan ein schmales Lächeln. Der Waliser nickte Lorenzo zu, denn er mochte es wirklich zu fliegen. Und dass man es ihm ansah wunderte ihn eigentlich nur ziemlich wenig.
 
Als sein älterer Bruder gleich zehn Punkte für ihr Haus holte, konnte Dylan nicht anders als mit einem kaum erkennbaren Grinsen auf den Lippen den Kopf zu schütteln.
Natürlich, wer sonst hätte sich so etwas gleich bei der ersten Flugstunde geleistet?
Doch der Waliser zuckte nur mit den Schultern, auf den Kommentar seines Bruders hin.
"Vielleicht wann anders, Brother All."
 
Als dann jedoch die Brünette Hufflepuff mit einem doch recht seltsamen Bericht auftauchte, gegen seinen Bruder rannte und anschließend zu Boden ging, blinzelte Dylan einmal verwirrt.
Das klang unerwartet seltsam und nicht nach etwas, dass Wales für voll nehmen würde. Und der rothaarige Schotte schien genau das ziemlich ähnlich zu sehen. Doch Dylan zweifelte etwas daran, dass es wirklich am Frühstück der Brünetten lag, womöglich eher hatte sie jemand mit seinen Worten überzeugt.
Da blieb nur die Frage, wer solche Gerüchte in die Welt setze und vor allem mit welchem Zweck.
Durch seine Gedankengänge verpasste Wales jedoch nicht nur die Flüge der anderen und vor allem der meisten Fluganfänger, sondern er sah die weißhaarige Ravenclaw erst, als sie ihn im wahrsten Sinne der Worte von den Füßen riss.
Doch reichlich überrascht sah er auf das Mädchen, dass auf seiner Brust gelandet war. Denn einen Moment lang überlegte er noch, ob er -wie es wohl die meisten getan hätten- unfreundlich werden sollte, doch es widerstrebte ihm so zu Antworten. Außerdem schien sich Victoria -er hatte sich ihren Namen aufgrund der Ähnlichkeit zu einer der früheren Königinnen des United Kingdom gut merken können- viel stärker überrascht als er selbst.
Nur am Rande registrierend dass der Unterricht beendet war, setzte er sich ein kleines Stück auf und strich der Ravenclaw vorsichtig über den Kopf.
 
"Schon gut, Miss Victoria, es ist Nichts tragisches passiert. Du bist absolut sicher hier."
 
Wenn der Waliser eine Schwäche hatte, dann war es sein innerer Gentleman und der meldete sich gerade ziemlich stark. Eine zitternde und fast weinende Frau war etwas, dass er nicht unbeachtet lassen konnte, wenn er die Möglichkeit zum Helfen hatte.
Dass die junge Dame sich in seine Robe krallte störte ihn nicht wirklich, denn solange sie diese Spannung noch halten konnte, wusste Dylan zumindest, dass sie noch nicht ohnmächtig geworden war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Besenflugstunden: Die erste Stunde!   So 28 Jun 2015 - 21:02

Eigentlich war für Katja der Tag schon gelaufen. Ihre Laune war mies, der Lehrer Italiener und, und, und. Bla, bla bla.  Unwichtig, alles schon bekannt. Es interessierte sie nicht groß, was die anderen Schüler machten, höchstens empfand sie es als unterhaltsam, wenn sich jemand auf die Nase legte. Böse? Vielleicht. Aber ihr Bruder wäre nicht besser gewesen. Doch als die kleine Italienerin ankam und dem Schotten etwas Haarsträubendes über Toris und Norwegen erzählte, da konnte Katja ihre missmutige Miene nicht mehr aufrechterhalten. Sie lachte dunkel und eisigkalt, wenn auch amüsiert, auf. Die Blonde brauchte einige Sekunden um sich zu beruhigen und sagte dann:
„ Da ist aber jemand leichtgläubig! Liet würde nicht mal einer Fliege was zuleide tun, wenn die ihm nicht schon Ewigkeiten um den Kopf geschwirrt ist!“ Sie lächelte zuckersüß, wieder einmal die Hälfte von dem, was sie dachte, nicht aussprechend, aber dafür in der Luft stehenlassend. Und es war nichts nettes, was sie sich dazu dachte. Natürlich nicht, nett schmeckte ihr gerade nicht.

Und so wartete sie die Stunde ab und schwieg die restliche Zeit. Der Russin war bewusst, dass sie so keine guten Noten bekommen würde, aber in so einem Fach war es ihr egal. Völlig egal. Also verschwand sie auch kommentarlos nach dem Ende der Stunde Richtung Große Halle. Sie hatte Hunger.

tbc:// Geht zu: Große Halle
Nach oben Nach unten
Tsumi Chihana
Admin
avatar

Hauspunkte :

25

Anzahl der Beiträge :

25

Beitritt :

22.09.14

BeitragThema: Re: Besenflugstunden: Die erste Stunde!   Mi 1 Jul 2015 - 13:35

Den eigenen Besen immer noch über den Nacken liegen lassend, blickte sie den Schotten an, lauschte seinen Worten, wie es nur der Jäger bei der potenziellen Beute tat. Eine außerordentlich Große und Herausfordernde dazu. Wenn er denn nicht so unglaublich feige gewesen wäre, vielleicht jedoch war es auch nur sein inneres Warnsystem. Einem Spiel wäre das ganze sicherlich nicht gleichgekommen, was sie mit ihm gemacht hätte. Alles andere als das. Dabei interessierte es die Slytherin nicht ansatzweise, ob es Punktabzug gab oder nicht. Bei den Meisten in ihrem Haus fragte sie sich so oder so, wie sie es dort hineinschafften, wahrscheinlich nur wegen Verwandtschaften. Oh, was für harsche Worte ihr entgegengeworfen wurden, nachdem der Schotte seinen Flug hinter sich hatte. Sollte sie das ganze Treffen? Nein. Wenn dies sein Ziel war, hatte Schottland noch einiges ans Zielwasser zu trinken. Den Blick zu den Seelenspiegeln verschlossen, lauschte sie dem einen oder anderen Versuch der anderen zu fliegen. Bis es passierte ein Mädchen kam angerannt und sprach Worte aus, die selbst die Russin zum Lachen brachten. Zwei Länder, die sie durchaus kannte, dabei war keiner von beiden dumm genug, sich mit jemandem anzulegen der mehr drauf hatte. Vor allem in seiner eigenen Heimat. Einer nach den anderen flog, dabei hielt sich die Russin einigermaßen brav an die Regeln und wartete. Wenigstens wurde ihr die Wartezeit mit noch mehr Dummheit versüßt. Wieso ausgerechnet jemand aus ihrem Haus? Schneller als sie schauen konnte, hing einer der Südländer in den Idioten drin, der zuvor den Kerl umrannte. Wundervoll! Die gnadenlose Euphorie durchströmte ihre Blutlaufbahnen, na schön wäre es wenn! Den Blick abgeneigt verschlossen, verdunkelte sich der Blick vollkommen. Die Eisprinzessin war umgeben von einem Idioten nach den anderen, war nicht schon genug, dass sie mit jenen in ihrem Haus gestraft war, nein so haute auch noch die andere ab, nachdem der eine ihr Haus vollkommen durch den Dreck zog. „Keh.“ Was sollte sie dazu sagen?  

Erst nachdem die Letzte flog, wurde der Besen von ihren Nacken gehoben, sich an den Stiel oben festhaltend, schwebte sie etwas nach oben bevor sie sich komplett ausgeglichen und schnittig auf den Besen setzte. Sollte der Lehrer machen, was er wollte, jedoch Verbot es ihr Stolz nicht zu zeigen, was sie konnte. Vor allem nach dem Kommentar des Schotten. Die Ringe umflogen, legte sie an Tempo zu, vergaß dabei jedoch nicht eine anmutige Haltung beizubehalten und geschmeidig im Wind zu liegen. Was ihr noch ein wenig mehr Aufschub verschaffte. Das gesamte Feld ausnutzend, kam auch ein kleines Kunststückchen, mitten in der Luft an einen der beiden Ringe. Erst danach senkte die Russin den Flug, wäre nicht eine kleine Tatsache in ihr Blickfeld geraten, das ihre Aufmerksamkeit förderte. Ein kleiner Vogel viel in die Tiefe, womit sie mit einer Wendung direkt zu diesen flog und ihn mit einer Hand auffing. „Hoppla.~“ Den kleinen Vogel in der Hand haltend, setzte sie den Flug nach unten an. Am Boden angekommen von Besen gestiegen legte sie diesen am Boden ab, besah sich lieber das kleine Wesen, was sich eindeutig den Flügel gebrochen hatte. Denn Zauberstab aus unter den grün-silbernen Umhang geholt, berührte sie den Flügel des kleinen Vogels. „Episkey.“ Ein Glück für die Russin, das sie zumindest in den Zaubersprüchen, mitunter sehr bewandert war. Den Blick auf den nun munteren Vogel gerichtet, hob sie die Hand und gab ihn damit eine kleine Starthilfe, womit das kleine Wesen sich mit einem kleinen Singlaut bedankend davonflog. Denn Zauberstab wieder verschwinden lassen, sah sie den kleinen Kerlchen nach. Zumindest nervte sie das nicht so sehr an, wie ein gewisser Franzose vor einer Weile. Denn Blick verschlossen streckte sich die Russin noch einmal durch. Sich gegen die Wand lehnend, betrachtete sie zumindest noch den Rest der anwesenden, die sich scheinbar noch nicht auf und davon zum Essen machten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Besenflugstunden: Die erste Stunde!   Do 2 Jul 2015 - 16:48

Mit großen Augen sah Alice zu dem Schotten hoch, welcher deutlich an ihrer Aussage zweifelte. Aber sie hatte es doch gehört! Ganz deutlich! Ein leichter Rotton schlich sich auf ihre Wangen, ehe sie sprach:"I-ich hab nichtmal was gefrühstückt... u-und ich hab die beiden doch gehört!"

Dann hörte sie, wie jemand anfing, zu lachen. Allen Anscheins nach eine Slytherin, welche sich daraufhin aber -wie schon einige vor ihr- in die Lüfte erhob. Das sah wirklich Klasse aus~!
Als sie sah, wie nacheinander ihre älteren Brüder flogen, wurde sie noch begeisterter, als vorher. Auch wenn Lovino's Flugversuch etwas schief ging und er den, neben ihr, einzigsten Hufflepuff mit zu Boden riss. Als sie Lorenzo bemerkte, machte Mailand erstmal große Augen. Hoffentlich bekam sie für ihr Zuspätkommen keinen Ärger!
Als noch zwei weitere Slytherins sich über sie lustig zu machen schienen, standen der Braunhaarigen die Tränen in den Augen, ihre Wangen waren deutlich gerötet. Heißt das... sie wurde belogen? Das stimmte alles gar nicht? Oh nein, wie peinlich! Sie hatte sich vor dutzenden Leuten lächerlich gemacht!

Weinerlich sah Alice zu Allistor hoch, während sie die Tränen mühevoll unterdrückte. "Ah s-scusa...! I-ich wusste nicht, dass Litauen das nur so gesagt hatte...! S-scusaaa!" Erste Tränen tropften über ihre Wangen, als sie einen Schritt zurückging. Dabei stolperte sie über einen unscheinbaren Stein und fiel nach hinten gen Boden. Reflexartig hielt sie sich am Nächsten fest, was sie zu greifen bekam: den Arm Schottlands. Ob er nun mit ihr fiel oder sie festhielt, würde sich ja noch herausstellen...
Nach oben Nach unten
Allistor Kirkland

avatar

Hauspunkte :

25

Anzahl der Beiträge :

81

Beitritt :

24.09.14

BeitragThema: Re: Besenflugstunden: Die erste Stunde!   Fr 3 Jul 2015 - 15:22

Allistor nahm die Wertung des Lehrers nur mit einem selbstsicheren Grinsen zur Kenntnis, ebenso die 10 Punkte, die der rothaarige Gryffindor mit seinem Flug für sein Haus verdient hatte.
Sport war nun mal seine Stärke, da würde er sich bei einer Disziplin wie dieser keine schlechten Noten oder Punktabzug aus Dummheit einhandeln.
So also grinste er nur zu seinem walisischen Bruder, ehe dieser unter einer weißhaarigen Ravenclaw begraben wurde. Fast hätte der Schotte gelacht, doch er wendete nur den Blick ab. Dieses 'Problem' gehörte zu Dylan, der konnte es alleine bewältigen.

Doch anstelle sich weiter mit der Russin zu befassen, die sich zu schade für eine wirkliche Antwort war, sah er auf die Italienerin runter, die Allistor von der nicht glaubhaften Armee, die zu seiner Vernichtung ins Leben gerufen werden sollte, berichtet hatte. Dass sie auch seine rhetorische Frage nicht erkannt hatte, zeigte dem Schotten eindeutig, dass sie wohl doch leichtgläubig war und zu schnellem Vertrauen neigte.
So also grinste er leicht, ehe er das Kinn der Mailänderin mit zwei Fingern ein Stück anhob.
"Du solltest aufpassen, wem du dein Vertrauen schenkst, lassie. Wer weiß, wie das sonst enden könnte...~"

Als Alice durch die Slytherins langsam röter auf den Wangen wurde, wandelte sich das nur leichte Grinsen in ein ziemlich gut erkennbares um. Auch die langsam kommenden Tränen weckten kein wirkliches Mitleid, sondern eher die Ader im Schotten, der ähnliche Scherze oftmals bewusst mit seinem englischen Bruder durchgeführt hatte.
Natürlich, Litauen hatte es wohl nicht mit Absicht gesagt, aber das Ergebnis war doch ziemlich nahe an den Ergebnissen, die auch der Rothaarige erreichen wollte und erreichen konnte.

Als Alice jedoch begann wirklich zu Weinen und Gefahr lief wieder hin zu fallen, griff Allistor ihren Arm und wirbelte sie, wie einer Drehung beim Walzer gleich, sie einmal um ihre eigene Achse, sodass sie vor ihm stehen blieb, ihren Rücken an seine muskulöse Brust gelehnt.
Mit seiner rechten Hand hielt Schottland, den Arm um ihre Taille gelegt, ihr linkes Handgelenk fest. Seine linke Hand ruhte auf ihrer Hüfte und hielt sie fest, damit sie nicht durch das Wirbeln umkippen konnte.

Einen kurzen Moment lang ließ Allistor sie zur Besinnung kommen, ehe er ihr Handgelenk los lies und ihr Gesicht mit der nun freien rechten Hand an dem Kinn der Hufflepuff leicht zu sich drehte. Dabei ruhte wieder -oder wohl noch immer- das gewinnende Grinsen auf seinen Lippen, während er erst jetzt auf ihr Gesagtes einging.
"Kein Grund sich auf den Boden zu werfen, lassie. Wir wollen doch nicht, dass hier noch jemand zu Schaden kommt~"
Der Schotte ließ seine Stimme dabei unbewusst leiser, aber auch dunkler klingen, gab ihr einen speziellen Klang. Dabei ruhten seine smaragdgrünen Augen durchgehend auf denen von Alice, nicht verratend, welches Gefühl sie denn nun wirklich spiegelten und welches Allistor wirklich empfand.
War es Spott oder Sorge? Ärgerte er sie oder war das sogar schon Flirten?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Besenflugstunden: Die erste Stunde!   Fr 3 Jul 2015 - 17:48

Auch die Flüge der Letzten beobachtete sie mehr oder weniger gespannt. Schließlich konnten sich einige der Anfänger auf den Besen halten, doch natürlich, waren sie nicht in der Lage eine Show darzubieten, wie einige zuvor. Bei den Bruchlandungen zweier Schüler- und einer war sogar aus ihrem Haus- lachte sie ausnahmsweise mal nicht. Einen leicht amüsierten Gesichtsausdruck konnte die Blondine allerdings auch nicht unterdrücken. Ehrlich gesagt, hatte sie nicht damit gerechnet, dass tatsächlich beide, zwei andere Leute umwarfen. Den durchaus gut fliegenden Gryffindor und den weinenden, sich auf die Nase legenden Hufflepuff. Keiner schien verletzt, weshalb sie nach einer Weile den Kopf wieder drehte und Fiona dabei beobachtete, wie sie ihre Runden flog. Auch hier musste Lia zugeben, dass es alles andere als schlecht ausgesehen hatte. Wer weiß? Vielleicht würde sie das Mädchen ja bald in der Slytherin Mannschaft sehen? Mit einem breiten Lächeln betrachtete sie das Mädchen noch kurz, ehe sie sich wieder auf das Folgende konzentrierte.

Neugierig hob sie den Kopf und hörte, was der Lehrer zu den einzelnen Flugversuchen zu sagen hatte. Bei dem Lob für die beiden Gryffindor konnte sie nur zustimmen, ob sie wollte oder nicht, schließlich waren sie wirklich gut geflogen. Und komischerweise ignorierte sie auch die Tatsache, dass Gryffindor nun 10 Punkte dazubekommen hatte, viel lieber hörte sie weiter zu, denn wenn er nach der Reihenfolge ging, so war es Lia nun, die ihre Kritik bekommen würde. Das Mädchen fing bereits an zu lächeln, als man meinte, ihr Flug war gut gewesen, doch als sie die letzten Worte  vernahm begann sie an fröhlich zu strahlen. Potenzial? Sie? Klar, wusste Lia, dass sie nicht sonderlich schlecht war, aber so etwas noch einmal aus dem Mund eines anderen zu hören, der dann damit auch noch Erfahrung hatte, machte sie stolz und glücklich zugleich. Den Verbesserungsvorschlag nahm sich die Slytherinschülerin zu Herzen. Wäre doch gelacht, wenn sie das nicht noch schaffen würde! Mit neuer, frischer Energie drehte sie sich um, zu gut gelaunt um noch lange ruhig stehen bleiben zu können.  

Dabei bemerkte Lia auch das Mädchen aus Hufflepuff von vorhin. Sie mochte zwar nicht genau verstehen, was "Scusa" bedeutete, aber sie ging stark von "Entschuldigung" aus, etwas, was die Blonde den Kopf schief legen ließ. Sie entschuldigte sich für so etwas? Perplex blinzelt betrachtete sie das Mädchen und die Tränen in ihren Augen ließen sie nur einen kurzen Moment amüsiert daran denken, dass das nur perfekt zu dem Haus des Dachses passte. Viel mehr tat sie ihr leid, denn auch Lia entging der Rotton auf den Wangen nicht. Sie fragte sich kurz, ob es das Mädchen gestört hatte, dass sie gelacht hatte, hoffen tat sie aber das genaue Gegenteil. Und bevor die Slytherin irgendetwas hätte sagen können, fiel die Hufflepuff fast erneut zu Boden. Da man sich scheinbar um sie kümmerte, lächelte die Slytherin das Mädchen nur kurz freundlich an und machte sich dann auf den Weg in die große Halle, der Magen begleitete sie mit einem lauten Knurren. "Endlich Essen!"

Tbc:// geht zu:  Große Halle
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Besenflugstunden: Die erste Stunde!   So 5 Jul 2015 - 15:57

Stolz, seinen ersten Flug unbeschadet überstanden zu haben, sah Feliciano zu seinem älteren Bruder. Erschrocken musste er mit ansehen, wie Romano auf den kleineren Hufflepuff fiel und wollte schon zu ihnen rennen, blieb jedoch im Ansatz stehen, als er bemerkte, dass nichts schlimmes passiert war. Als Lorenzo Feliciano auch noch lobte, grinste der Italiener breit und glücklich. Lob war für den Braunhaarigen etwas sehr besonderes und leider hörte er es nur sehr selten und auch nur von den gleichen Personen.

Als Anya als letzte flog und Lorenzo den Unterricht beendete, legte Italien seinen Schulbesen hin und streckte sich. Der erste und schlimmste Tag der Woche - der Montag - war überstanden! Und sie hatten keine Hausaufgaben auf bekommen! Leider wurde das Wetter anscheinend nicht besser und Feliciano entschied sich zusammen mit seinem hungrigen Magen, den Rest des Tages im Schloss zu verbringen. Schließlich gab es noch so viel zu entdecken und das Essen hier schmeckte ihm ziemlich gut. Am Anfang war Feliciano noch sehr skeptisch gewesen, da Schottland zu Großbritannien gehörte. Aber schon seit dem Festessen gestern waren diese Zweifel verflogen. Und da der Italiener morgens immer nur sehr wenig bis gar nichts aß, dafür aber beim Mittag und Abendessen zulangte, freute er sich riesig auf das jetzige Mal.

Als er einige das Spielfeld verlassen sah, verabschiedete er sich kurz von Lorenzo und Alice, die anscheinend mit Allistor beschäftigt war. Er winkte ihnen und trat dann aus dem Stadion.

Was mache ich heute Nachmittag denn~? Am besten Siesta nach dem Mittagessen! Und dann ist es schon Nachmittag und ich kann mich ein bisschen hier umsehen~! Vielleicht lerne ich neue Länder und Menschen kennen! dachte er und gab ein leises 'Vé~' von sich.

Tbc:// geht zu: Große Halle
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Besenflugstunden: Die erste Stunde!   So 5 Jul 2015 - 16:18

Mit einem murrenden Unterton richtete sich der Südländer auf und starrte wütend zu seinem Besen.
Blöder Laubwischer! dachte er und sah wieder zu dem rothaarigen Hufflepuff, der sich auf einmal ihm vorgestellt hatte. Sollte er sich jetzt auch vorstellen...? Richtig Lust hatte Romano nicht, zumal ihm dieses dämliche Grinsen von Key an seinen kleinen Bruder und Spanien erinnerte. Als sein Hinterkopf dann ganz leise sagte: Egal was du sagst, du magst deinen Bruder und Antonio!
"Klappe...", zischte er leise auf Italienisch und sah dann mit einem Seufzen zu dem Engländer. Auch das noch! Ein weiterer Grund, ihn nicht zu mögen, kam es Lovino in den Sinn.
"Italia Romano....Lovino Vargas", sagte er tonlos und verschränkte die Arme vor seiner Brust. Das Strahlen in den Augen des Hufflepuffs war dem Italiener zu viel. Schnell sah er weg und verdrehte die Augen.

Nun war die Frage, was er jetzt tun sollte. Auch wie die anderen Essen gehen? Kaum hatte er eine dampfende, leckere Pizza mit Tomaten und Oliven vor seinem geistigen Auge, fing sein Magen an laut zu knurren. Seine Wangen leuchteten rot auf und selbst seine Ohren wurden dunkler und sahen aus, als wäre daran gezogen worden. Schnell wandte er sein rotes Gesicht ab und hielt sich den Bauch. Er hatte Kohldampf! Schließlich war er heute morgen so spät aufgewacht, dass er das Frühstück verschlafen hatte.
"I-ich geh ins Schloss...essen", meinte er knapp und sah noch kurz zu Key. der Südländer überlegte kurz und fuhr fort: "Wenn du mich noch einmal anrempelst, musst du ne Woche lang meine Hausaufgaben machen. Als pass gefälligst auf..."

Er richtete kurz seine Frisur und seine, trotz der morgendlichen Eile gut gebundene, Krawatte, ehe er sich umdrehte und Richtung Ausgang schritt. Das war der schlimmste Montag, den er erlebt hatte. Wäre Victoria nicht da gewesen und hätte seinen Vormittag versüßt, hätte sich Lovino gleich wieder ins Bett gelegt und den Rest des Tages geschwänzt.
Aber nun, da der Unterricht überstanden war, freute sich Romano auf das Essen und den hoffentlich ruhigen Nachmittag...

Tbc:// geht zu: Große Halle
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Besenflugstunden: Die erste Stunde!   So 5 Jul 2015 - 18:27

Einige Zeit verstrich, ehe Victoria merkte, dass sie auf jemanden gefallen war. Das erklärte dann auch ihren überraschend weichen Aufprall. Dennoch war sie zutiefst schockiert und zitterte am ganzen Körper. Dass ihr erster Flugversuch nicht gerade eine Glanzleistung werden würde, war der Weißhaarigen klar, aber dass sowas passierte...
Als ihr Untergrund sich bewegte und dann eine Hand über ihr Haar strich, sah Spitzbergen zum ersten Mal, nach dem Sturz, hoch. Grüne Augen, braun-rotes Haar, einige Muskeln und ein etwas britischer Akzent. Lange Zeit zum Nachdenken hatte sie nicht wirklich, denn die Angst und der Gedanke, was passiert wäre, wäre sie nicht auf dem Briten gelandet, drengten sich in ihren Kopf und machten sich breit.
Als er ihr beruhigende Worte zusprach, normalisierte sich die Atmung und der Herzschlag der Skandinavierin tatsächlich langsam. Dass sie sich in die Robe des Gryffindors gekrallt hatte, hatte sie schon wieder vergessen, ihr Körper war dafür noch etwas zu angespannt. Die Tränen lagen weiter in ihren Augen, wollten weder verschwinden, noch fallen, sie waren einfach dort und ließen die blauen Augen des jungen Mädchens noch größer wirken.

Dem jungen Mann war sie allerdings wirklich sehr dankbar. Sie hatte schon befürchtet, für den Freiflug Ärger zu bekommen. Dass er sie tröstete, war wirklich lieb von ihm. Allerdings... sie beruhigte sich dank ihm zwar, wurde durch ihre Gedanken aber zunehmend nervöser.

Langsam nahm Victoria auch ihr Umfeld wieder wahr. Glücklicherweise schien sich nicht wirklich jemand für den jungen Mann und sie zu interessieren, Aufmerksamkeit war nun wirklich nichts, was die Weißhaarige wirklich haben wollte. Dass Lorenzo die Noten ausgerufen hatte, bemerkte sie auch nicht wirklich. Verdammt! So wie ihr Flug allerdings gelaufen war, konnte sie auf keine gute Note hoffen... Wie schrecklich...

Die Tränen in ihren Augen holten sich einige ihrer Artgenossen dazu, sodass Spitzbergen sie nicht länger halten konnte und anfing zu weinen. Ihr zierlicher Körper zitterte, doch kein Laut kam über ihre Lippen. Die Kleine hatte sich etwas auf die Unterlippe gebissen und hoffe, dass der Tag sich noch etwas bessern würde.
Wenn man ihren Vormittag betrachtete, war der Tag zwar nicht völlig chaotisch, doch sie weinte heute nun schon zum Zweiten Mal. Hoffentlich würde sie nicht als Heulsuse abgestempelt werden...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Besenflugstunden: Die erste Stunde!   So 19 Jul 2015 - 20:02

Das Klappe hatte der kleine Engländer gar nicht gehört. Als er dann den Namen seines Gegenübers hörte strahlte er noch mehr. Dieser Name war schön! Passte perfekt zu ihm ^^
Und er repräsentierte auch ein Land! Wie Arthi und seine anderen Brüder!
Als Key hörte wie Lovinos Bauch knurrte musste er leise kichern. Die roten Wangen hatte er gesehen aber er sagte besser nichts dazu.
Der Italiener teilte ihm mit dass er essen gehen würde und der Rotschopf nickte. Bei den nächsten Worten stutzte er. ,,H-Huh? Ehm..okay.."
So ganz hatte der Kleine das jetzt nicht verstanden.
Wenn er ihn nochmal anrempelte würde.. Muss er Lovinos Hausaufgaben machen?
"Aber das wäre doch gemein..." , dachte sich Key. "...ach er meint bestimmt dass ich ihm dann helfen soll! Und er ist bloß zu schüchtern um zu fragen!'' ^^

Dann fiel ihm etwas ganz anderes auf, was sogleich seine Laune trübte. Der Lehrer hatte ihn so gut wie gar nicht beachtet..
Key hatte sich nicht vorstellen dürfen, noch hatte er eine Chance dazu bekommen wenigstens kurz zu fliegen.. Und er hatte auch nicht das Gefühl dass der Lehrer ihn aufgeschrieben hätte.
"H-Hab ich ihm was getan? ..m-mögen sich unsere Nationen nicht..? B-But Lovino ist auch Italiener und..und wie mögen uns... Und der andere Italiener der Lovino so Ähnlich sieht sah auch richtig nett aus"
Der kleine Kerl spürte wie ihm die Augen tränten. "I-Ich mag doch unseren Lehrer...er..er sah so nett aus..a-aber wieso hat er mich dann so ignoriert?"
Der Brite konnte sich keinen Reim darauf machen. Sein hellgrünes Auge glänzte nicht mehr wie eine Wiese bei Morgentau sondern war matt. Sein türkis-blaues Auge strahlte nicht mehr mit dem Himmel um die Wette sondern war ganz stumpf. 
Schnell stand der Rothaarige auf, nahm seine Tasche und den Besen und eilte davon. Er durfte jetzt nicht weinen! Was wenn ihn jemand sah? Dann wurde er endgültig als Heulsuse abgestempelt.
Durch seine Eiligkeit rempelte er ausversehen Lovino an. Unbemerkt rutschte dem Briten seine Tasche von der Schulter und blieb liegen. ,,V-Verzeihung!" , entschuldigte sich Key hastig bei dem Braunhaarigen, sah ihn entschuldigend an während Tränen in seinen Augen glitzerten. Schell rannte er weiter. Die Tasche lag immer noch neben Lovino und langsam rutschte ein Buch raus dass schon uralt aussah.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Besenflugstunden: Die erste Stunde!   So 19 Jul 2015 - 23:23

Als er sah, wie sich Anya nun doch auf den Besen schwang und auch ziemlich gut flog, lächelte er und war erstaunt, wie geschmeidig sie durch die Luft gleitete. Mit einem Kunststück und der Rettung eines kleines Vogels hatte sich Lorenzo mehr als zufrieden gegeben und notierte sich noch ein 'O' für 'Ohnegleichen' bei der Russin.
"Ein sehr schöner Flug, meine Dame", sagte er und klappte schließlich sein Notizbuch zu. Als er noch einmal durch die sich auflösende Gruppe sah, fiel ihm der rothaarige Hufflepuff auf, der durch sein zu spät kommen aufgefallen war. Leider konnte er wegen Lovinos Flugversuch nicht selber fliegen, aber Lorenzo machte sich deswegen anscheindend deutlich weniger Gedanken, als Key selbst. Nachdem sein Cousin ihn angemeckert hatte und den Platz verließ, schien der kleine Hufflepuff den Tränen nahe. Das gefiel dem Sizilianer überhaupt nicht! Er war Lehrer und sorgte sich um das Wohl seiner Schüler.
"Kleiner!", rief er und lief dem kleinen Tollpatsch hinterher, der erneut gegen Romano prallte

Ach herrje. Der arme Kleine hat echt keinen Glückstag. dachte er und atmete durch. Bevor Süditalien überhaupt reagieren konnte, war Lorenzo bei ihnen und sah zu seinem Cousin.
"Beruhige dich, Romano. Ich rede mit ihm. Geh du schonmal in die große Halle, um zu essen", sagte er und sah ihn kommentarlos Richtung Schloss verschwinden.
Mit einem sanften und ehrlichen Lächeln sah er zu Key, griff ihm unter die Arme um hob ihn wieder auf die Beine. Lorenzo sah ihm an, dass er kurz davor war, zu weinen, weshalb er ihm durch die Haare strich und ihm ein Taschentuch herbeizauberte.
"Heute war einfach nicht dein Tag, mein Kleiner. Du kamst etwas zu spät und mein Cousin hat dich dummerweise umgerempelt. Mach dir keinen Kopf. Ich hatte gar keine Gelegenheit gehabt, mich um dich zu kümmern. Tut mir Leid", entschuldigte sich Sizilien und nahm die Hand von Keys Kopf. Sein Lächeln wurde etwas breiter und fröhlicher.
"In der nächsten Stunde kannst du zeigen, was du drauf hast! Ich habe bei dir keine Note aufgeschrieben, da du ja aus Zeitgründen nicht zum fliegen gekommen bist. Aber gewöhne dich nicht daran, Kleiner. Ich mache das nur, weil es die erste Woche für euch alle ist", sagte er und zwinkerte ihm kurz zu.
"Also: Nächstes Mal, neuer Tag, neues Glück! Ich freu mich schon! Und jetzt ab mit dir zum Mittagessen", sagte er und flüsterte weiter, "und viel Glück mit Romano~."

Schnell war sein Besen geschultert und er verließ das Quidditchfeld zufrieden. Doch bevor er ins Lehrerzimmer gehen würde, bestattete er dem Krankenflügel noch einen Besuch. Schließlich sollte dort einer seiner Schüler liegen. Und als Krankenpfleger sollte er sich wenigstens dort einmal umschauen.
Hoffentlich waren nicht zu viele schon dort versammelt...

tbc:// Geht zum Krankenflügel
Nach oben Nach unten
Dylan Kirkland

avatar

Hauspunkte :

0

Anzahl der Beiträge :

37

Beitritt :

10.05.15

BeitragThema: Re: Besenflugstunden: Die erste Stunde!   Mo 20 Jul 2015 - 11:00

Es war für jemanden wie Dylan, der oftmals ein stiller Beobachter war, durchaus neu so direkt Kontakt mit ihm noch fremden Personen zu haben. Dennoch runzelte er nachdenklich die Stirn, während er Victoria kurz musterte.
Die Ravenclaw sah zwar aus, als würde sie sich leicht entspannen, doch dennoch bildeten sich in ihren blauen Augen Tränen. Da sie nicht sofort nach seinen Worten geweint hatte, konnte der Waliser mit Sicherheit sagen, dass es nicht wirklich seine Schuld war. Und da sie auch nichts sagte, musste irgendwas in ihren Gedanken sie dazu gebracht haben zu weinen.

Wales runzelte die Stirn. Entweder die Ravenclaw hatte Angst oder ihr war etwas schrecklich unangenehm. So oder so, hier in der Menge stehen -oder eher liegen- zu bleiben war alles andere als fördernd für eine Beruhigung, dass war dem Waliser recht schnell klar.
So also griff er, noch immer liegend nach seinem Besen, den er an seiner Tasche fest machte. Danach legte er einen Arm um Victorias Rücken und den anderen Arm unter ihre Kniekehlen, ehe der Gryffindor einmal durchatmete und schließlich mit ihr im Arm aufstand.

Die Weißhaarige war unerwartet leicht, was womöglich auch mit ihrer Körpergröße zusammen hing, aber dafür konnte sie genauso wenig wie Dylan etwas.
Sie so leicht an sich gedrückt haltend, dass sie ihr Gesicht verstecken konnte, machte sich Wales aus dem Weg der Gruppe.
"Ich bringe dich hier raus, Miss Victoria. Womöglich wäre es besser, wenn du in Ruhe etwas durchatmen kannst, nicht wahr?"

Damit ging er mit ruhigen Schritten aus dem Stadion und in Richtung Schloss. Womöglich hätte er dem Lehrer folgen können, doch der Waliser entschied sich anders. Die junge Frau in seinen Armen wollte womöglich nur ihre Ruhe haben und Dylan war sich relativ sicher, dass auch Lehrer nicht immer die beste Wahl waren.
Es war Zeit fürs Mittagessen, da würden die Meisten in die große Halle gehen. Es würde also nicht all zu schwer sein einen ruhigen Platz zu finden, wo sich Victoria etwas erholen konnte.

tbc:// geht zu: 'Gepflasterter Innenhof'
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Besenflugstunden: Die erste Stunde!   Mo 20 Jul 2015 - 13:35

Kurz schluckte Alice, als der Schotte vor ihr ihr Kinn anhob. Auf seine Worte hin blinzelte sie kurz verwundert. "W-was soll denn schon passieren?" Durch die Nähe des Anderen behielt die Mailänderin ihren Rotton weiterhin.

Als sie beinahe wieder hinfiel, wurde die Braunhaarige plötzlich am Arm gepackt und herumgewirbelt. Dann lehnte sie an einen muskulösen Oberkörper, der auch noch ziemliche Wärme ausstrahlte. Als sie realisierte, dass es Allistor war, der sie auffing, hatte die Kleinere bereits das Gefühl, vor Scham im Boden zu versinken. Während sie so festgehalten wurde, stellte sich langsam auch das unangenehme Routieren ihrer Umgebung, welches durch das Wirbeln entstand, ein.
Als das Kinn der kleinen Hufflepuff wieder zu ihrem Gegenüber gedreht wurde, glich ihr Gesicht einer reifen Tomate. Ihre Stimme war um ein paar Tonlagen höher geworden und sie stotterte, während sie sprach.
"Ah s-scusa, d-das wollte ich nicht...! T-tut mir leid... E-er hat es nur so überzeugend gesagt und i-ich dachte...! I-ich wollte dich nur warnen..." Ein leises Schluchzen verließ ihre Lippen, während weiter ein paar Tränen über ihre Wangen kullerten.
Seine Stimme ließ Alice kurz zusammenzucken. Sein Klang verzauberte sie und ließ sie wiedermal erröten. Unentwegt sahen ihre braunroten Augen in die smaragdgrünen Allistors. Doch sie konnte in seinen Augen nicht sehen, was der Rothaarige dachte, während ihre Augen Scham und Verlegenheit widerspiegelten.

Was wollte er damit überhaupt erreichen? Ärgerte er sie nur? Oder flirtet er sogar mit ihr? So wie die Mailänderin den Schotten kennengelernt hatte, wusste sie, dass er ihr die gewünschte Antwort nicht geben würde.
Nach oben Nach unten
Allistor Kirkland

avatar

Hauspunkte :

25

Anzahl der Beiträge :

81

Beitritt :

24.09.14

BeitragThema: Re: Besenflugstunden: Die erste Stunde!   Mo 20 Jul 2015 - 15:42

"Wer weiß das schon, lassie~? Es passiert so vieles, was nicht geplant ist~"
Seine unbestimmte Antwort beendete für ihn das Thema, mochte sich die Brünette den Kopf drüber zerbrechen, er selbst hielt es für abgehakt.

Nur nebenbei registrierte Schottland, wie sein walisischer Bruder mit dem Mädchen das vorher auf ihm drauf gelandet war das Feld verließ. Auch das Drama mit dem anderen Hufflepuff
Fast hätte Allistor erwartet, dass die junge Hufflepuff bei so viel Blut im Kopf ohnmächtig werden würde, aber sie hielt sich doch sehr tapfer. Dennoch amüsierte es den Rothaarigen noch immer nur, besonders als er ihre vor Aufregung höher gewordene Stimme hörte. Auch ihr Stottern war Grund, dass sich sein Grinsen nicht verlor.

"Wenn es dich beruhigt, kann ich ja mal später mit ihm reden. Ich bin mir sicher das gibt ein interessantes Gespräch. Und die Warnung...", der Schotte strich bei diesen Worten mit einer Hand über Alice Wangen und wischte ihr die Tränen weg, "..scheint wohl nicht wirklich von Nöten zu sein, aber interessant war sie trotzdem."

Den Scham sah man Alice nicht nur in den Augen an, sondern auch ihre geröteten Wangen sprachen für ihre Verlegenheit. Es war wie immer amüsant für Allistor, wenn er auf diese Weise erfuhr, wer in welchem Maße Erfahrung in diesem Bereich hatte.
Doch Schottland würde selbst für die Unerfahrenen keine Ausnahmen machen und sich erklären. Wer ihn verstehen wollte, der brauchte Zeit, Geduld und eine sehr gute Menschenkenntnis, besser noch als die des Rothaarigen selbst.

Doch Zeit war etwas, was Allistor der Hufflepuff in diesem Moment nicht gönnte, da er sie los ließ und sich seinen Besen schnappte.
"Also dann, angenehm mit dir zu.. reden~ Wir sehn uns garantiert noch öfter."
Ein letztes Grinsen in Richtung der Brünetten und ein schelmisches Zwinkern aus smaragdgrünen Augen für sie, dann trat der Schotte den Weg zum Mittagessen an.

tbc:// geht zur Großen Halle
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Besenflugstunden: Die erste Stunde!   Di 21 Jul 2015 - 21:49

Während Victoria sich mit ihren eigenen Gedanken selbst in Panik versetzte, merke sie, wie ihr Gegenüber einen Arm um ihren Rücken und einen unter ihre Kniekehlen legte. Als sie schließlich hochgehoben wurde, schlich sich eine verräterische Röte in ihr Gesicht. Während weiter einige Tränen über ihre zarten Wangen fielen, sah sie zu dem hilfsbereiten -es war ihr doch wieder in den Sinn gekommen- Waliser hoch, der mit der kleinen Ravenclaw im Arm aufgestanden war.

Seine Miene konnte die Weißhaarige nicht wirklich deuten, doch auf seine Worte nickte sie leicht. "J-ja... d-d-danke..." Ihre Stimme hatte sie offentsichtlich zwar wiedererlangt, doch so wie sie momentan klang, wäre es Spitzbergen auch recht gewesen, wenn sie ihre Stimmen noch etwas verloren hätte. Sie klang leise und etwas piepsig, wie eine verängstigte Maus. Auch ihre Stimmlage war ein wenig höher als gewöhnlich und ihre Stimme zitterte wie der Rest ihres Körpers.

Unbewusst machte sie sich in seinem Griff kleiner und wandte das Gesicht an seine Brust. Ihre Hände hatten sich zwar gelockert, hielten aber weiterhin den Mantel des Gryffindors fest.
Als der Braunrothaarige sich langsam vom Stadion entfernte, nahm auch langsam die Anspannung Victorias ab. Allerdings machte sie sich weiter Sorgen, dass die Anderen nun ein schlechtes Bild von ihr hatten. Für die Ravenclaw war es sowieso schon schwer, richtige Freunde zu finden. Bis jetzt hatte sie sich eher mit den Tieren in ihrer Heimat angefreundet. Außerdem hatte sie Angst um ihre Note und machte sich -unnötigerweise- Vorwürfe, nicht genug für den Unterricht gelernt zu haben.

Yuki hatte die gesamte Situation mit einem leisen und doch amüsieren Kichern beobachtet. Dass sie mit der Tasche Spitzbergens alleine gelassen wurde, passte ihr wiederum nicht. Also sprang sie aus eben dieser und legte sie sich etwas umständlich um. Dann tappste sie los und folgte dem Waliser, welcher -anders als die meisten Schüler- scheinbar nicht zur Großen Halle ging.

Tbc:// geht zu 'Gepflasterter Innenhof'
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Besenflugstunden: Die erste Stunde!   Mi 22 Jul 2015 - 9:27

Als ihn der Lehree hochhalf sah er ihn mit großen Augen an.
Sniffend ließ es Key zu dass ihm Lorenzo durch die Haare strich.
,,T-Thanks.." , nuschelte er als ihm der Italiener ein Taschentuch reichte.
Lorenzo entschuldigte sich bei dem Kleinen und dessen Augen wurden groß. 
Sein Herz schlug schneller als er sagte dass er das nächste mal zeigen konnte was er drauf hatte und dass er wegen den kleinen Unfällen nicht aufgeschrieben wurde dass er nicht flog. Bei dem nächsten Satz wurde Key unbewusst etwas rosa auf den Wangen und dann war Lorenzo schon weg.

Schnell sammelte er seine Sachen auf und ging dann in Richtung Haus zurück zum Mittagessen während er über Lorenzos Worte nachdachte.
"Was meinte er mit 'Viel Glück mit Romano' ? " , grübelte der Kleine.
"Hm ..er meinte bestimmt nur dass Lovino etwas grummelig ist und ich Glück brauche für unsere Freundschaft" , ^^ kam Key zu diesem Entschluss und eilte dann los. Er hatte Hunger und war gespannt was es zum Essen gab.

tbc:// eilt zur großen Halle
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Besenflugstunden: Die erste Stunde!   Mi 22 Jul 2015 - 21:17

Etwas irritiert sah Alice den Schotten an, seine Antwort brachte sie zum Nachdenken, immerhin hatte er ja Recht. Dass sie nun in so eine Situation geraten war, war sicher nicht geplant. Doch viel Zeit zum Grübeln hatte sie nicht, der Rothaarige schloss das Thema mit einer etwas schwammingen Aussage ab.

Als er sagte, er würde später mit Litauen reden, sah die Brünette ihren Gegenüber mit großen Augen überrascht an. Ihre Aufregung linderte sich blitzartig und auch als er ihr die Tränen wegwischte, beruhigte sie sich langsam. Der Rotton auf ihren Wangen war auch nichtmehr allzu deutlich, aber dennoch da.

Als Allistor zum Gehen ansetzte, blinzelte sie kurz und sah dann zu ihm hoch. Ein kleines Lächeln umspielte ihre Lippen. "War ebenfalls angenehm, mir die zu reden~ Auch wenn das Gesprächsthema etwas seltsam war, hehe...~" Ihr Lächeln wurde breiter, die sie noch ein "Si, hoffentlich!" an ihren Satz, ehe sie abermals kurz rot wurde und ihm etwas verträumt nachsah.

Dass sie nun scheinbar die Letzte war, die noch am Quidditchfeld stand, bemerkte sie erst, als sich verwundert umsah. Tja, als letztes dagewesen, als Letzte gehen. Dennoch wollte die Mailänderin sich doch eigentlich an einen ihrer Hufflepuff-Mitschüler wenden, um sich nicht wieder zu verlaufen! Also sah sie noch einmal in die Richtung, die Schottland vor ihr einschlug und folgte ihm mit Raschen Schritten. Ihr Lächeln wurde nun deutlich verlegen.

"Hey Allistor! Warte, ich komm mit die, ich weiß den Weg nichtmehr, hehe...~"

Tbc:// geht zur Großen Halle
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Besenflugstunden: Die erste Stunde!   

Nach oben Nach unten
 
Besenflugstunden: Die erste Stunde!
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
 Ähnliche Themen
-
» 6. Stunde der Finsternis
» Die Stunde der Finsternis
» Erste Hilfe nach der Trennung
» [IA] Erste Malversuche
» Erste Schritte

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Magical Hetalia :: Offplay :: Alt wie die Welt :: Quidditch Stadion :: Spielfeld-
Gehe zu: