Ein Axis Powers Hetalia x Harry Potter Crossover! Die Länder und auch magisch begabte Menschen werden sich mit dem magischen Alltag vertraut machen!
 
HauspunkteWichtige LinksAnsprechpartner
00250065
00350045
Storyline
Regeln und Informationen
Fragen und Antworten
Übersichten
Steckbrief
Partner
GrafikerGründerinTechniker

StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Apfel, Flieg und Sieg~!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Allistor Kirkland

avatar

Hauspunkte :

25

Anzahl der Beiträge :

81

Beitritt :

24.09.14

BeitragThema: Apfel, Flieg und Sieg~!    Mo 21 Sep 2015 - 19:24

das Eingangsposting lautete :

Allistor lief langsam durch die Flure des Schlosses, in der rechten Hand etwas haltend.
Diesen Gegenstand warf er immer wieder in die Luft, ihn sicher wieder auffangend, so als ob er es jahrelang geübt hatte.
Nun, in Anbetracht der Tatsache das er Schottland war und in seinem Leben mehr als nur einmal eine Apfel gegessen, für den Moment präziser gesagt, in der Hand gehalten hat, läge die Aussage sogar im Bereich des Möglichen.

Der Blick des Schotten wanderte unbestimmt über die Gemälde, wobei ein paar Bewohner eben jener ihm zu winkten, andere nur kurz zu ihm sahen, während die Meisten nur höflich nickten.
Der Rothaarige selbst nickte nur ein paar wenigen zurück zu, die restlichen bekamen entweder sein typisches Grinsen oder aber -wenn ihm die Person auf dem Gemälde ansprechend genug erschien, ein Zwinkern dazu, wobei letzteres nur sehr wenigen Ausnahmen vorbehalten war.

Dann jedoch blieb Allistor stehen, als er vor einer Statue angekommen war, die ihm ebenfalls bekannt vor kam. Das war Boris the Bewildered oder auch Boris der Bekloppte, wobei dieser zu Lebzeiten mehr verwirrt als alles andere gewesen war.
Davon zeugte auch die Statue eben jenes Zauberers. Dieser war in diesem Denkmal reichlich ratlos schauend dargestellt, da er bei seinen Handschuhen links und rechts verwechselt hatte. Dieser Statue hier konnte bei dem Problem wohl nie geholfen werden.
Dafür kam Allistor die Frage in den Kopf, ob dem lebenden Boris mal jemand erklärt hatte, weshalb er seine Handschuhe nicht so recht tragen konnte, geschweige denn überhaupt angezogen bekam.

Allerdings erinnerte sich der Schottland an kein gutes Ende der Geschichte, weshalb er es zu Bezweifeln wagte. manch anderer hätte an dieser Stelle womöglich Mitleid gehabt, doch nicht der Schotte.
Mitleid half den Leuten nicht, also sparte sich der Rothaarige diese Art von Gefühlen und Gedanken ganz einfach.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

AutorNachricht
Emma Delacroix

avatar

Hauspunkte :

0

Anzahl der Beiträge :

39

Beitritt :

15.10.14

BeitragThema: Re: Apfel, Flieg und Sieg~!    Mi 28 Okt 2015 - 18:59

Emma blinzelte doch überrascht, als sie plötzlich anstelle ihrer Unterwäsche und des weißen Hemdes -das nun wirklich nicht sehr angenehm zu tragen war, jetzt wo der Stoff sich mit Badewasser voll sog- einen Bikini trug. Deutlich fragend musterte sie diesen, der jetzt passend zu ihren Augen in einem angenehm dunklen Waldgrün ihren Körper bedeckte und das deutlich stilvoll.
Mit einem ehrlich strahlenden Lächeln sah sie zu Berwald.
"Merci, Berwald~! Das ist wirklich angenehmer~!"
Den Pfiff von Schottland quitierte sie nur mit einem kurzen Lächeln, sie nahm es einfach als ein.. naja, fast-Kompliment. Ein echtes würde sie -so wie der Schotte einzuschätzen war- nicht all zu schnell bekommen.

Dann wandte sie den Blick an die zwei anderen Schüler, wobei Toris und Allistor sich anscheinend bekabelten, was die Belgierin die Stirn runzeln ließ.
"Wenn ihr dann mit Wortanalysen fertig seid, kommt ihr mit ins Wasser~? Es ist wirklich entspannend!"
Und diese Entspannung würde ihnen allen hoffentlich gut tun. Wobei es ja nichts ungewöhnliches war, wenn zwei nicht auf Anhieb mit einander klar kamen, aber man musste es ja nicht direkt ausreizen.

Sich eine nasse Strähne aus dem Gesicht streichend, sah sie erst dem Rothaarigen zu, der zuerst seinen Ohrring zu richten schien, als würde er sich vergewissern das dieser noch da war, ehe er sich auszog.
Kein schlechter Anblick, dass musste man Allistor lassen, doch im Moment interessierte sie sich eher für den Litauer, der seine Anziehsachen ganz von alleine zu verlieren schien. Und dabei immer mehr die Farbe einer von Spaniens geliebten Tomaten annahm, wie die Brünette mit einem leicht amüsierten Kichern feststellte.
"Na komm, ihr seht doch alle nicht schlecht aus, es gibt keinen Grund sich für sich zu schämen~ Wir gehen nur zusammen als Freunde baden, da sind Klamotten wirklich nicht das Intelligenteste zum Anziehen~!"

Und außerdem war die Brünette deutlich gespannt, wie die drei Männer riechen würden, dann ganz eindeutig hatte das Badewasser auch hier seinen Spaß.
Dann jedoch vernahm sie den Satz in sehr wahrscheinlich Litauens Muttersprache und runzelte nachdenklich die Stirn.
"Verzeihung, aber was bedeutet der Satz, den du gesagt hast, Toris-chan?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Apfel, Flieg und Sieg~!    Mi 28 Okt 2015 - 22:25

Beinahe lachend beobachtete Schweden, wie die Feen von dem Schotten abprallten. Ein zu schönes Bild waren ihre verwirrten Puppengesichter, als sie immer und immer wieder an die unsichtbare Wand klatschten. Beeindruckend war der Schutzzauber schon, besonders, als Ber kurz die Augen schloss und sofort leichte Schwierigkeiten hatte, die Aura zu erkennen, war er fasziniert. Doch was sollte man sonst von Schotten erwarten?
So wendete er seine Aufmerksamkeit wieder Belgien zu, die sich gerade bei ihm bedankt hatte.
 „ Dafür nicht. Und es steht dir ja.“, antwortete er schulterzuckend, dabei eine Fee von seiner Schulter wegschnipsend. Diese flatterte erbost um ihn herum und zeterte wie verrückt. Er blendete das aus und mischte sich auch nicht in die Käbbeleien der beiden Schüler ein. Wozu auch? Es ging ihn nicht groß was an, also musste er auch nichts sagen.
Und abgesehen davon, dass er am liebsten laut lachend zusammengebrochen wäre, äußerte er sich auch nicht zu Toris' ungewollten Striptease. Es fehlte eigentlich nur noch der Geldschein in der Hose und das Bild wäre perfekt. Doch an der Scham des anderen, da konnte er etwas ändern. So beugte er sich zu dem jungen Mann herunter und murmelte relativ leise:
 „ Schäme dich nicht für etwas, was du nicht Schuld bist. Schließlich gehören sie zu dir.“

Berwald trat zurück, zwinkerte ihm zu. Dann begann er selbst, seine Kleidung abzulegen. Erst fand der lange Mantel seinen Weg auf einen Hocker, dann seine Krawatte. Knopf für Knopf öffnet er sein Hemd und legte es ebenfalls ab, dann folgten die Schuhe. Dabei spannte er die beachtlichen Muskeln an. Er stand Allistor in nichts nach, übertraf ihn vielleicht sogar noch. Hübsch anzusehen war er jedenfalls, das stand fest. Im sanften Licht des Raumes leuchteten die Tattoos auf seinem Rücken und seiner Brust auf. Nun gut, nur das goldene „Suomi“ leuchtete, die dunklen Runen und Wikingersymbole auf seinem Rücken schimmerten so düster wie immer.
Langsam trat Berwald an den Rand der Wanne und ließ sich ins Wasser gleiten. Dabei verwandelte sich seine Hose in eine praktischere Badehose. Zufrieden räkelte sich der Schwede und atmete den Duft des Wassers ein.
 „ Hmmn... Interessant. Zimt, frisches Harz, Maiglöckchen und... Tannenzapfen.“
Nach oben Nach unten
Allistor Kirkland

avatar

Hauspunkte :

25

Anzahl der Beiträge :

81

Beitritt :

24.09.14

BeitragThema: Re: Apfel, Flieg und Sieg~!    Do 29 Okt 2015 - 15:59

Die Versuche der Feen beobachtete Allistor nicht mehr. Sein Zauber wirkte und genau so sollte es sein und bleiben. Feen nervten ihn, es sei den sie beherrschten ebenfalls die dunkle Magie die auch durch Allistors Adern floss. Das Bedeutete nicht das er verbotene Zauber benutze, sondern einzig das mehr dunkle Wesen auf schottischem Gebiet lebten und sich Allistor durch die vielen kriege eher mit deren Magie und Lebensweise verstand und identifizieren konnte als mit dem der hellen Wesen. Obwohl es da doch einige Ausnahmen gab, wenn man länger darüber nachdachte. Weiße Magie war zwar deutlich angenehmer in der Benutzung, aber diese lag seinen Brüdern, nicht dem Rothaarigen. Es gab eine Zeit da hatte sich das jüngere Schottland gefragt, ob ihn diese Art von Magie zu einem schlechteren Menschen machte, aber mittlerweile interessierte es Allistor nicht mehr.
Der Schotte nahm es als gegeben hin, konnte es nicht ändern und wollte es auch nicht. Schwarze Magie lag ihm, na und? Wen das störte der konnte sein Heil in der Flucht suchen.

Auf Toris Kommentar hin grinste er nur, aber wandte seine Aufmerksamkeit zu Emma.
"Nicht drängeln, Schönheit, wir lassen dich nicht alleine."
Als er zusah wie die Feen -die weder Emma noch Toris anscheinend erkennen konnten- Toris aus seinen Klamotten zerrten, war er mehr als nur ein wenig Schadenfroh. Ein Schritt näher zu Toris und Allistor hätte ihm geholfen, doch dazu verspürte er keine Lust. Viel interessierter musterte Allistor die Tattoos auf den Oberkörper des Schweden, die deutliche Worte sprachen. Allistor besaß keines, hatte er nichts, das vergänglich war und das er festhalten wollte. Die Dinge die ihm wichtig waren -was deutlich wenige waren- hatte er um sich und die blieben ihm auch ohne Tattoo im Gedächtnis. Und diese Dinge verriet Allistor nicht, weshalb er sie auch nicht auf seine Haut schreiben wollte, wo jeder Dorftrottel lesen konnte was dort geschrieben stand.
Schottland teilte keine Gedanken und genau das hatte er von seiner inneren Einstellung auch in seine äußere Erscheinung übertragen.
Allerdings hieß das nicht, dass er nicht auch Respekt empfand, wenn jemand sich eine Zeichnung mit Bedeutung auf die Haut bringen ließ, denn das Kostete auch Mut, den Allistor ohne Zweifel anerkannte.

Doch im Moment war nur wenig Mut von Nöten, denn Allistor begab sich jetzt ebenfalls in die Wanne und ging zu Emma und Berwald, den Satz von Toris nur am Rande registrierend, denn nur die Bedeutung interessierte den Schotten. Hoffentlich war es etwas, das wert war übersetzt zu werden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Apfel, Flieg und Sieg~!    Fr 30 Okt 2015 - 16:54

Für Toris war es auch nach Jahren noch immer ein großer Unterschied, ob er sich jetzt vor Bekannten oder nahezu Fremden entkleidete. Er hasste es, die vielen Narben zu präsentieren, die ihm zugefügt worden waren. Narben, die er trug, weil er nicht gehorsam gewesen war, weil er seinen Stolz hatte, weil er sich besonders nicht Russland hatte unterstellen wollen. Schläge für Worte, ob gesungen oder gesprochener Art, so sah die Realität aus. Aktion, Reaktion. Doch der Litauer hatte bald nachgeben müssen und das war ihm zutiefst unangenehm. Wie sollte er da die Zeichen dafür einfach akzeptieren können? Doch über die Worte des Schweden dachte er nach. Natürlich, die Narben bedeuteten Stärke und Schwäche zugleich, aber trotzdem sollte er sich gerade dann nicht schämen… Richtig?

Einmal durchatmend stieg er also in das angenehm warme Wasser. Ja, tatsächlich war es nicht nur reiner Schaum, eine beeindruckende Tatsache! Doch genug davon. Er ließ sich bis zur Brust in die Flüssigkeit sinken und wurde sofort von einer starken, aber unglaublich angenehmen Duftkomposition umhüllt. Keine Tulpen, kein Zimt stieg in seine Nase, nein, es waren nur die Düfte, die er bis in alle Ewigkeit schätzen würde. Erst bemerkte er den Duft eines feuchten Waldes. Sofort fühlte sich der Litauer an seine Heimat und die schönen Laubwälder erinnert, der frische Touch von dem leicht salzigen und belebenden Ostseewind dagegen brachte ihn an die Küste eben dieses Meeres. Doch es dauerte nicht lange, dann erkannte er noch drei weitere Düfte heraus. Zum einen angenehmen Geruch nach frischen Waldhonig, süß, aber nicht zu sehr, einem sanften, fruchtigen Hauch von Him- und Johannisbeeren und letztendlich eine blumige Note von Kletterrosen.

So entspannte sich Toris langsam – Bis Emma ihm eine Frage stellte. Er konnte sie nicht einfach beantworten, das wäre ihm unangenehm gewesen. Denn litauische Sprichwörter waren jetzt nicht gerade das, was man unter völlig üblich verstehen würde. Leicht errötete der Grünäugige und antwortete:
„ Eh… E-Es ist nicht leicht, es vernünftig zu übersetzten, doch es kommt wahrscheinlich dem „ Augen zu und durch“ am nächsten. Obwohl man es hier wohl eher falsch deuten würde…“ Er wurde immer leiser, das letzte war sogar eher für seine eigenen Ohren bestimmt als für andere.
Nach oben Nach unten
Emma Delacroix

avatar

Hauspunkte :

0

Anzahl der Beiträge :

39

Beitritt :

15.10.14

BeitragThema: Re: Apfel, Flieg und Sieg~!    Mi 4 Nov 2015 - 17:38

Emma schenke Berwald ein dankbares Lächeln für sein Kompliment, denn es freute sie. Ebenso wie der Name den der Schotte für sie nutze, mit einem dankenden Lächeln akzeptiert wurde. Sie hätte natürlich auch abstreiten können, dass sie schön war, um so praktisch nach noch mehr Komplimenten zu betteln, aber sie wollte nicht. So etwas kam ihr falsch vor, denn sie war ja durchaus stolz darauf dass se mit einer angenehmen Figur gesegnet war, da durfte sich die Brünette auch erlauben ein kleines Kompliment einfach so anzunehmen.
Die Belgierin sah zu Toris, als endlich alle im Wasser waren, da dieser ihr am Nächsten war. Sie beugte sich ein Stück vor und atmete lautlos, aber tief ein, wobei sie dem Ravenclaw ihr gegenüber in die AUgen sah, als würde ihr das noch mehr mitteilen. Er roch angenehm, ein wenig süßlich, aber auch wenn sie viele Düfte wahrnahm, es war dezent. Deutlich präsent, aber nicht zu aufdringlich. Ein strahlendes Grinsen breitete sich auf ihrem Gesicht aus.
"Das riecht gut bei dir, Toris-chan~!"

Als sie jedoch ihre Antwort bekam, sah Emma nicht ganz zufrieden zu ihm, sondern legte leicht den Kopf zur Seite. Eine nasse Strähne schien nicht ganz gehorchen zu wollen und fiel ihrer Besitzerin frech ins Gesicht, aber lies sich dennoch brav zurück streichen.
"Klingt verständlich, es gibt ja viel was man nicht wortwörtlich mit gleicher Bedeutung sagen kann.. Jedoch...", die Augen lagen nachdenklich auf Toris, der errötete, "du sagtest so viel mehr Worte. Was wäre es denn wortwörtlich übersetzt?"
Ja, sie war deutlich neugierig, aber es gab ja auch eine Menge Anreiz dafür.

Dann sah sie überlegend zu Allistor und Schweden, ehe sie interessiert zu dem Rothaarigen ging, der ihr näher stand. Würde sie auch hier so ein angenehmen Geruch finden?
Perplex blinzelte sie, ehe sie beinahe rot geworden wäre. Der Schotte roch zwar nicht so wunderbar süß und blumig wie Toris, aber dennoch wahnsinnig gut. Nun ja, man würde sagen, eher nach einem Geruch den man bei einem Mann erwarten würde? Obwohl sie nicht den leicht frischen Duft bei dem doch deutlich anders wirkenden Schotten gedacht hatte zu finden. Sie hätte ihm eher etwas rauchigeres, zusätzlich zu dem würzigen Moschusduft, angedacht, aber davon war nichts zu finden, eher Meeresluft, die auch Toris umgab.
"Nicht schlecht...", war alles was die brünette Ravenclaw hervorbrachte, aber das sollte eindeutig reichen.
Bevor sie jedoch Gefahr lief bei dem Herzensbrecher rot zu werden, lief sie neugierig zu Berwald dun blieb vor diesem stehen, wobei sie den Kopf leicht in den Nacken legen musste um ihm in die Augen sehen zu können. Wobei die Muskeln durchaus nicht zu verachten waren, die der Schwede hatte.
Emma kicherte zufrieden, als sie die Worte Berwalds in seinem Duft bestätigt fand.
"Es riecht wirklich angenehm~ Ich würde ja sagen weihnachtlich, aber die Maiglöckchen sind ja eher im Frühling zu finden~!"


Zuletzt von Emma Delacroix am So 8 Nov 2015 - 12:21 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Apfel, Flieg und Sieg~!    Do 5 Nov 2015 - 20:02

Der Schwede beobachtete mehr oder minder interessiert, wie sich Toris und Allistor ins Wasser begaben und die bunten Feen kleine Saltos schlugen, so begeistert waren sie von den drei halbnackten Männern. Und vielleicht sogar das Mädchen. Doch Berwald wollte sich da nicht zu sehr aus dem Fenster lehnen, die kleinen Wesen waren unberechenbar wie junge Elche. Wenn man von ihren äußerlichen Vorlieben einmal absah. Zu viele Frauen mochten seiner Meinung nach nur die braungebrannten, blond gefärbten und mit hat erzwungenen Six-Packs bestückten Idioten, die dafür aber nicht mal in der Lage waren, ohne viel Nachdenkens zehn mal zehn zu rechnen. Und dann noch behaupteten, sie besäßen ja Taschenrechner. Das erinnerte den (natur)blonden Schweden häufig an das Mittelalter und die frühe Neuzeit, schließlich hieß es da ja auch, Frauen bräuchten keine Bildung, sie sollten ja heiraten. Aber es ging ihn ja eigentlich gar nichts an. Und erst recht nicht, was die Belgierin und ihre Geschlechtsgenossinnen attraktiv fanden. Der Schotte jedenfalls gefiel ihr scheinbar, aber – wie bereits gesagt – es hatte ihn nicht zu interessieren. Auch wenn es gelogen wäre, hätte er behauptet, es würde ihn nicht ein wenig interess- ach egal.

Ein Hauch Tulpen stieg ihm in die Nase, erst jetzt sah er nach unten zu der Belgierin, die ihn beschnupperte.
„ Das liegt wahrscheinlich am Zimt und den Tannenzapfen, meinst du nicht? … Und die Maiglöckchen… Schwedische Nationalblumen. Passen zu jeder Jahreszeit.“, meinte er und zwinkerte ihr leicht zu. Kurz dachte er nach und fügte hinzu:
„ Da Toris rot wird, wird es wohl etwas versautes sein, was mich bei der Fülle an solchen litauischen Sprichworten nicht wundern würde.“ Der Schelm in ihm grinste zufrieden darüber, Toris weiter in die Bredouille geritten zu haben, der Rest seiner selbst verzog keine Miene. Lieber tauchte er für einige Augenblicke ab, nur um sich kurz darauf Wasser und Schaum aus den Haaren schütteln zu dürfen. Nun, wenigstens war er jetzt ganz nass.
Nach oben Nach unten
Allistor Kirkland

avatar

Hauspunkte :

25

Anzahl der Beiträge :

81

Beitritt :

24.09.14

BeitragThema: Re: Apfel, Flieg und Sieg~!    So 8 Nov 2015 - 14:09

Deutlich amüsiert sah der Schotte zu wie Emma Toris einer.. -durfte man es wirklich so sagen?- Duftdiagnose unterzog. Und ganz eindeutig schien es ihr zu gefallen, da sie nicht nur lächelte als hätte sie gerade einen Strauß Tulpen in die Hand bekommen sondern es auch ziemlich deutlich sagte.
Aber wirklich interessierte den rothaarigen Gryffindor viel mehr, was genau der Litauer gesagt hatte. Denn nicht nur Emma schien sich zu fragen, was diese Worte wirklich bedeuteten, selbst Schweden schien der Meinung zu sein, dass das mehr war als einfach nur 'Augen zu und durch'. So wendete Allistor den Kopf zu dem brünetten Ravenclaw und grinste schmal. "Dann... halt dich doch an's Sprichwort und erzähl uns einfach, was genau es heißt."

Während er die Feen ziemlich gekonnt und ohne weitere Probleme ignorierte, sah er der einzigen Vertrauensschülerin dabei zu wie sie zu ihm ging. Auch dieser Duft schien ihr zuzusagen, denn die wenigen Worte die Emma fallen ließ sprachen eine deutliche Sprache. Zwar war das im übertragenen Sinne 'Du riechst gut' lautende Kompliment doch ein wenig speziell für zwei Leute die eigentlich nichts miteinander zu tun hatten, aber dennoch, es war nichts was man nicht gerne hörte.
Doch er sah angeheitert zu, wie sie jetzt auch noch den Duft Berwalds inspizierte. Und zu dem Thema der beiden,weihnachten und Maiglöckchen, sollte man dazu echt noch etwas sagen?

Einzig als Schweden erwähnte, dass dies die Nationalblume Schwedens war, runzelte der Schotte die Stirn. Gehörten die Blumen nicht auch zu Finnland? Nun gut, Blumenkunde hin oder her, das eintätowierte 'Suomi' sprach eine sehr deutliche Sprache. Doch er sah weiter im Badezimmer herum, überlegend ob er etwas zum Beschäftigen fand.
Doch da es nur bedingt etwas gab, blieb sein Blick auf dem Gemälde der Nixe hängen, die zu ihm sah und sich dann durch das Haar strich, als wolle sie Wasser loswerden. Kurz überlegte der Schotte, ehe er mit einem kaum sichtbaren Schmunzeln verstand. So also tat er es Schweden gleich und tauchte einmal komplett unter, doch als er auftauchte schüttelte er gekonnt die Haare aus, ehe er sich mit einer Hand durch diese strich.
Das Kichern der Nixe und der Feen war ihm Bestätigung genug, dass es genau das war, was die Wesen sehen wollten.
Fanservice.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Apfel, Flieg und Sieg~!    So 8 Nov 2015 - 22:36

Toris sah mit roten Wangen zu der Belgierin herab in die schönen Augen. Sie war ihm persönlich viel zu nahe, der Geruch einer Person war etwas, was man nicht mit jedem teilte. Natürlich nur, wenn der eigene Duft dezent war und nicht über Meilen hinweg zu erschnuppern. Und hierbei handelte es sich ja nicht um ein Parfum, das beachtet werden sollte, sondern um die Düfte, die ihm sehr am Herzen lagen. Auch wenn es ihn freute, dass ihr der Geruch gefiel, automatisch wich er einen kleinen Schritt zurück, seine Hautfarbe legte den sanften Rosaton noch nicht ab. Nervös strich er sich durch die Haare, befeuchtete einige Strähnen damit, sodass sie außnahmsweise einmal an Ort und Stelle blieben.
 „ W-Wie schön, dass du ihn magst... D-Denke ich...“, murmelte er leise, hielt dem Blick aber stand.

Auch, als sie das unsägliche Sprichwort hinterfragte änderte sich das nicht. Allerdings war der Kommentar des Professors da problematischer, denn dieser traf den Nagel auf den Kopf, der in Toris' Falle wieder kirschrot wurde. Doch der Schotte hatte Recht... Irgendwie. Toris könnte sich jetzt noch einige Zeit darüber Gedanken machen, ob er auspacken sollte oder nicht. Oder aber er sagte es einfach.
 „ Also... D-Die genaue Übersetzung wäre „ Die Augen mache zu und den A... Hintern auf“. Ich weiß nicht genau, warum man gerade so einen Wortlaut wählen musste, aber besonders in der heutigen Zeit klingt er... Nicht gerade nur eindeutig. Was aber, wie Berwald es so schön festgestellt hat, keine Seltenheit ist. Für andere ist es aber meist befremdlich. “ Ein scheues Lächeln stahl sich auf sein Gesicht, außerdem eine gewisse Erleichterung. Nun sollte er nur noch hoffen, dass es Emma nicht ZU befremdlich erschien.

Für's erste aber lehnte er sich zurück und sah die junge Dame nachdenklich an. Dabei war es nicht die Art von Blick, bei der er sich auf die Ästhetik konzentrierte, auch wenn diese nicht zu verachten war. Eher achtete er auf kleine Details, es interessierte ihn jede Gefühlsregung. Warum auch immer, es lenkte ihn ein wenig ab. Und so war es ihm auch möglich, eine relativ neutrale Miene aufzusetzen. Na mal sehen, wie lange das noch halten würde, schoss es ihm durch den Kopf und schon spannte er sich ein wenig an.
Nach oben Nach unten
Emma Delacroix

avatar

Hauspunkte :

0

Anzahl der Beiträge :

39

Beitritt :

15.10.14

BeitragThema: Re: Apfel, Flieg und Sieg~!    Fr 13 Nov 2015 - 21:24

Emma fand die Augen des doch leicht nervösen Litauers wirklich alles andere als unansehnlich. Das Grün erinnerte sie zuerst an Jade, doch dann viel mehr noch an einen sattgrünen, ruhigen Wald. Auch wenn er sie gerade nicht wie der Herr der Litauischen Wälder, stolz und erhaben ansah, sondern viel mehr wie ein Rehkitz das gerade vor einem großen und deutlich gereiztem Drachen stand.
War sie denn wirklich so Furcht einflößend?
Nicht solange man nicht vor ihren Augen Waffeln absichtlich versaute. Wer das wagte in Anwesenheit der Belgierin zu tun hatte mit mehr als nur einer Ohrfeige zu rechnen, die auch deutlich schmerzhafter werden würde. Emma konnte zwar nachvollziehen dass nicht jeder backen oder kochen konnte, aber Essen -insbesondere Süßigkeiten- mit Absicht schlecht machen, dass war für sie eine der Sachen, die sie nicht verzeihen würde.
"Mir gefällt es auch~!"

"Blumen passen allgemein zu jeder Jahreszeit~ Ohne eine Blume ist es doch so unschön... Sie bringen Freude und Farbe ins Leben~! Oh, und natürlich in den meisten Fällen auch einen angenehmen Duft."
Als sie antwortete, sah sie begeistert zu dem Schweden auf, der ihr sofort sympathischer wurde. Miglöckchen als Nationalblume bedeuteten in ihren Augen nur etwas Gutes, nämlich dass sich sein Land mit der heimischen Flora auseinander setzte, was sehr wichtig war.

Als Berwald sich jedoch zu dem Kommentar äußerte und Toris langsam aber sicher den spanischen Tomaten in Sachen roter Färbung Konkurrenz machte, wurde die Belgierin aufmerksamer.
Das wirkte jetzt so, als ob Berwald mehr als nur ein wenig Recht hatte. Und auch der Kommentar Allistors ließ es deutlich werden. Aber weshalb waren denn die beiden Männer so sehr davon überzeugt? War das etwa ein offenes Geheimnis, so zwischen Männern von dem die Ravenclaw nichts wusste? Wenn ja, dann war das wohl ärgerlich, aber leider nicht zu ändern.

Sobald sie aber die Originale Bedeutung hörte, konnte sie nicht anders, als zu kichern.
"Das klingt aber wirklich etwas... ungewöhnlich. Aber befremdlich? Nun, andere Länder, andere Sitten, deswegen ist es doch so schön, solche Dinge zu erfahren! Wusstet ihr das es im Französischen heißt 'Avoir un chat dans la gorge.'? Also, 'Eine Katze im Hals haben'? Und im Deutschen hat man einen Frosch im Hals~! Ich finde es spannend dass es anscheinend ähnliche Sprüche gibt, die das gleiche Bedeuten, aber doch so unterschiedlich bei der den Benutzung eines Tieres sind. Gibt es bei euch auch solche Redewendungen?"
Bei der letzten Frage sah die Brünette fragend zu Berwald und Allistor, da die Frage vorrangig an diese beiden ging.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Apfel, Flieg und Sieg~!    Do 19 Nov 2015 - 20:10

Berwald schmunzelte und sah der Belgierin ehrlich ins Gesicht.
„ Blumen können manchmal auch besser als Entschuldigungen sein, habe ich feststellen können. Allerdings sollte man dann die Finger von zugegeben seltenen Pflanzen wie der Titanenwurz lassen. Sie verströmt einen Geruch, der stark an Aas erinnert. Da doch lieber den frischen Duft der Liljekonvalje, wie das Maiglöckchen bei uns heißt.“ Er musste nicht nachfragen, was die Nationalblume des Landes war, sie duftete schließlich nach ihr. Tulpen waren schöne, fröhliche Pflanzen – Wenn man es nicht übertrieb. Doch das traf auf fast alles zu, nicht wahr?

Mit Mühe und Not unterdrückte er ein Lachen, als Toris das Geheimnis um das litauische Sprichwort lüftete. Tatsächlich klang es… Interessant! Allerdings gab es ebenso seltsame schwedische Sprichwö- Halt. Nein. So seltsam nun auch wieder nicht. Aber doch seltsam genug. Um Emmas Frage zu beantworten fielen ihm aber spontan ein paar Dinge ein. Also antwortete er:
„ Tatsächlich gibt es auch bei uns sowas! Zum Beispiel… „ Det var inte ille pinkat av en trähäst!“. Das bedeutet so viel wie „Gut gebrüllt, Löwe!“ oder „Nicht schlecht, Herr Specht!“. Wörtlich übersetzt heißt es aber „Gut gepinkelt vom Holzpferd!“. Auch… ganz interessant ist „Den som inga byxor har, han får gå med ändan bar.“ Das heißt: „Der, der keine Hose hat, muss mit dem nackten Popo gehen.“ Sein kühler Blick richtete sich auf den Schotten. Hatte er auch etwas beizusteuern oder würde er schweigen? Berwald hätte jetzt natürlich einige Vermutungen anstellen können, doch wollte sich lieber überraschen lassen. Was ihn dagegen weniger überraschte, das war die Uhrzeit. Er hatte es im Gespür, es gab Abendessen. Oder es war fast so weit. Schon…? Gut, er hatte Hunger. Wie eigentlich immer, um bei den Tatsachen zu bleiben. Den Schülern hatte er das wohl mehr oder weniger gewillt mitzuteilen… Richtig?
„ Hm… Langsam wird es spät… Oder? Wir können nicht mehr zu lange hier bleiben, wenn wir Abendessen haben wollen. Etwas Zeit sollten wir aber noch haben.“ Entspannt blieb er stehen, was zu essen könnte er sich immer noch in der Küche besorgen.
Nach oben Nach unten
Allistor Kirkland

avatar

Hauspunkte :

25

Anzahl der Beiträge :

81

Beitritt :

24.09.14

BeitragThema: Re: Apfel, Flieg und Sieg~!    Di 24 Nov 2015 - 18:02

Die Unterhaltung über Blumen von Schweden und Belgien war jetzt nichts, was Allistors Interesse wirklich fangen konnte. Warum auch? Es ging um Blumen, deren Sprache verstand man entweder oder man verstand sie nicht. Und da Allistor zwar die grundlegenden Botschaften in dieser doch sehr gewöhnungsbedürftigen -jemand der einen schlechten Witz hören wollte, würde sich nun das Wort blumig denken- Ausdrucksweise beherrschte, hatte er in seinen Augen seine Schuldigkeit getan.

Das -um es mal ordentlich zu sagen- doch dezent miese Grinsen auf Allistors Lippen hielt sich dort sehr wehrhaft, als Toris jetzt ordentlich sagte, was er gemeint hatte.
Oh ja, das war in der Tat ein interessantes Sprichwort. Aber er sah fast überrascht zu Emma, die jetzt anscheinend auf Sprichwörter allgemein als Thema gekommen war. Katze oder Frosch im Hals... Nun, beides wollte man dort eigentlich eher weniger haben.
Dann sag der Rothaarige zu Schweden, als dieser schon fast fröhlich antwortete, aber auf jeden Fall mit einigen Worten.
Interessante Beispiele, durchaus. Aber Schottland runzelte innerlich die Stirn, als der Blick Berwalds danach auf ihm ruhen blieb. Sich also zu Emma wendend, antwortete er langsam, damit er sich nicht wiederholen musste. Dass die Stimme des Scotten dabei gelangweilt klang, war nicht nur reiner Zufall, sondern jahrelanges Training.
"Aye, wir haben solche Sprichwörter auch. Da gibt es die wie 'Níl aon tinteán mar do thinteán féin.', was soviel wie Zuhause ist es am schönsten bedeutet. Wortwörtlich wäre es aber 'Es gibt keinen Kamin wie den eigenen Kamin.' Aber.. wenn ihr die gebräuchlicheren wissen wollt, dann sind das Sachen wie 'Whisky may not cure the common cold, but it fails more agreeably than most other things.'"

Allistor strich sich beim letzten Satz einmal prüfend an seinem goldenen, mit Runen verzierten Ohrring entlang, da der Rothaarige nicht nochmals den gleichen Fehler machen wollte wie vorhin. Feen in seiner Nähe waren etwas, dass ihm gar nicht behagte. Viel lieber sprach er Gälisch, weshalb auch das erste Sprichwort in eben jener Sprache ausgefallen war.

Als Der Schwede die Sache mit dem Abendbrot erwähnte, zuckt Schottland mit den Schultern, ihm hatte das Mittagessen gereicht. Er würde essen, wenn sie zur Halle gingen, aber wirklichen Appetit hatte er nicht. Sollten dass die entscheiden, die zum Essen wollten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Apfel, Flieg und Sieg~!    Fr 4 Dez 2015 - 19:23

Erleichtert lächelte Toris, als Emma sich nicht angewidert äußerte, wie er es von anderen hätte erwarten können. Er wusste nicht ganz warum, aber es erfreute ihn ungemein, weshalb ihn das Kichern der Belgierin nicht störte. Nein, so einen schönen Klang würde er niemals als störend empfinden können! ... Öhm... Ja... So in etwa. Toris schlug sich leicht an die Stirn. So etwas konnte auch nur er denken.
Schnell vertrieb er jegliche Gedanken und hörte der Unterhaltung still zu. Urinierende Holzpferde, Katzen im Hals und Whisky, der den Litauer in seiner Funktion nicht verwunderte? Das ging ja alles noch, fand er. Irgendwie. Und so meinte er, so trocken wie es ging:
„ Nun... Bei uns in Litauen loben wir auch nicht den Tag vor dem Abend, sondern das Mädchen vor dem Morgen... A-Außerdem gibt es ein Sprichwort, das eigentlich einen Zustand beschreibt, „ Ein altes Loch, ein neuer Draht“. So beschreibt es zum Beispiel die Partnerschaft eines alten Mannes und einer jungen Frau, was in dem... Ach, das ist auch unwichtig. “ Und wieder konnte er sich leicht errötend verfluchen! Er sollte eine Strichliste machen und sich Bestrafungen ausdenken. Aber eigentlich war er nicht wirklich masochistisch veranlagt, also sollte er das besser lassen. Außer, er würde sich dann zwingen, Dinge zu tun, die er nicht tun wollte oder würde. Das könnte dann sogar hilfreich sein!

Dann dachte Toris über das Thema Abendessen nach. Zwar hatte er seit dem Frühstück nichts mehr zu sich genommen, doch wirkliche Lust auf feste Nahrung hatte er nach den Magenschmerzen des Mittags nicht mehr wirklich. Nun stellte sich dem Grünäugigen also die wichtige Frage, ob die Mahlzeit auszulassen war oder man sich dann doch zum Essen zwingen sollte. Dementsprechend wage viel auch seine Antwort aus:
„ Ich weiß nicht, ob ich unbedingt etwas zu essen benötige… Das Frühstück sollte eigentlich vollkommen ausreichend sein.“
Nach oben Nach unten
Emma Delacroix

avatar

Hauspunkte :

0

Anzahl der Beiträge :

39

Beitritt :

15.10.14

BeitragThema: Re: Apfel, Flieg und Sieg~!    So 6 Dez 2015 - 19:36

"Blumen mit Aasgeruch als Entschuldigung? Non, das klingt nun wirklich nicht wie eine recht ernst gemeinte Entschuldigung. Es sei den der oder die Entschuldigung erhaltende weißt eine doch recht ungewöhnliche Vorliebe auf. Und ich mag den Duft von Tulpen und Lilien recht gerne~!"
Emma ging alleine beim Gedanken an diese Blumen sichtlich selbst auf und strahlte wie die liebe Sonne selbst an einem sommerlichen Tag -wenn auch nicht gerade in Schottland, wo es ja auch sonst neblig sein konnte.

Die ganzen Sprichwörter faszinierten die neugierige Belgierin, die sogar bei einigen leicht auflachte. Die von Schweden waren alle deutlich amüsierend, besonders das mit dem Holzpferd. Warum denn gerade das?
Die von Schottland... Ob er sie mit Absicht so widersprüchlich gewählt hatte? Eines, das zeigte wie sehr man an seinem Zuhause hängen konnte, das andere mit Whisky als 'Heilmittel' für die meisten Dinge. Doch Emma war sich zumindest dabei sicher, dass der Rothaarige keine Antwort geben würde, sollte sie nachfragen. Oder eher gesagt, sie konnte sich dies nun wirklich nicht vorstellen.
Bei Litauens Sprichwörtern hingegen hob sie verwundert eine Augenbraue. Diese stammten alle aus einer Schublade, die auf einen sehr speziellen Humor hinwies, die Schweden und Schottland wohl sehr wohl weißlich umgangen hatten. Andererseits traute Emma Toris diese Art von Humor eher weniger zu.
Das der Litauer aber sofort wieder leicht rot wurde, sprach davon, dass das hier nicht völlig überlegt von sich gegeben war. Schon recht niedlich.

Das Thema Abendbrot war etwas, was Emma nicht so einfach übergehen konnte. Der Schotte schien keinen Hunger zu haben, mochte sonst wer wissen weshalb. Aber das Toris seit dem Frühstück anscheinend nicht gegessen hatte, ließ Emma tadelnd drein blicken -nun, sie versuchte es, aber in einer Form böse aussehen schaffte sie so gut wie nie-.
"Also wirklich, Essen ist wichtig, Toris-chan! Drei Mahlzeiten insbesondere. Ich bin dafür das wir alle zusammen Essen gehen."
Und auch wenn sie dann nur dafür sorgen würde, dass der Litauer sich ausreichend ernährte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Apfel, Flieg und Sieg~!    So 6 Dez 2015 - 21:32

„ Tatsächlich gib es für jedes Töpfchen ein Deckelchen. Also wohl auch dankbare Abnehmer für stinkende Blumen.“, gab Schweden trocken von sich und freute sich innerlich über die Freude der Belgierin. Sie brachte gute Laune in einen dunkeln Raum, besonders im schwedischen Winter eine gute Eigenschaft!

Doch jetzt ging es erstmal darum, den Sprichwörtern zu lauschen. Sonderlich seltsam fand er die schottischen jetzt nicht, sie erinnerten ihn alle an die heimischen Pendants. Zwischen Haus und Kamin war kein großer Unterschied, besonders da das heimische Herdfeuer grundsätzlich der zentrale Punkt des Hauses war. So bedeutete das lateinische Wort „focus“ sowohl Mittelpunkt als auch „Heimstätte“ und „Herd“. Manchmal fragte er sich wirklich, weshalb er sich sowas merkte. Latein war doch völlig unnötig…! Jedenfalls im Wunschdenken vieler, die einmal Germanen und Goten gewesen waren.
Nun… An den litauischen hatte er etwas mehr zu knabbern. Sie gingen sehr in eine sexuelle Richtung, die man nicht unbedingt schätzte, wenn man nicht etwas Bescheid wusste. Sowas ähnliches schien der Brünette auch bemerkt zu haben, jedenfalls an seiner Hautfarbe gemessen. Na, da musste wohl einer aus der Bredouille gerettet werden! Also meinte Berwald mit einem üblich gemäßigten Tonfall:
„ Klingt nach den üblichen Sprüchen, die im Mittelalter entstehen, wenn die Männer die Damen noch nicht so wertschätzen wie sie es jetzt sollten.“ Naja, mal sehen, ob das als Rettung durchging.

Nur zu gerne hörte der Blonde nun aber Emmas Vorschlag und nickte langsam. Er hatte Hunger und Toris sollte wohl wirklich etwas essen, das bot sich an.
„ Dann ist das beschlossene Sache. Denn ob Bauchschmerzen oder nicht, wenigstens ein Bisschen essen solltest du, Toris.“ Sein starrer Blick sagte dem Litauer deutlich, dass er mal wieder über das Meiste Bescheid wusste. Dann stieg er aus der Wanne, wobei der Schwede ein wenig Magie nutzte, um sich sofort abzutrocknen. Das war viel weniger Aufwand und ging schneller. Geschwindigkeit zählte, wollte man denn dann zum Essen eilen, fand er, ließ sich aber mit dem Ankleiden ein wenig mehr Zeit. Sooo eilig war es ja auch wieder nicht. Ein wenig mit den Knöpfen kämpfend zog er sich also sein Hemd an, in Gedanken bereits bei seinem Abendessen.
Nach oben Nach unten
Allistor Kirkland

avatar

Hauspunkte :

25

Anzahl der Beiträge :

81

Beitritt :

24.09.14

BeitragThema: Re: Apfel, Flieg und Sieg~!    Do 10 Dez 2015 - 16:24

Am liebsten hätte der Schotte trocken aufgelacht, als er die nächsten Sprichworte von Toris hörte. Natürlich, genau das musste man sagen, wenn man vor einer Frau stand, die Interesse zeigte. Not.
Der Rothaarige nickte leicht, aber durchaus anerkennend, als Berwald versuchte den Brünetten zu retten, es war zwar nicht perfekt, aber man musste gestehen, dass es es doch eindeutig besser machte. Aber gut, Allistor war sich sicher, dass Schweden mit den anderen nordischen Ländern in näherer Umgebung eindeutig ein Talent zum Streit schlichten haben musste, denn wer sonst könnte Dänemark unter Kontrolle halten, wenn dieser mal keine Krawatte trug?

Das Thema Abendbrot schien sie alle mehr zu beschäftigen, als es dem Rothaarigen recht war. Doch die Belgierin schien Muttergefühle oder so was in die Richtung zu Entwickeln und verdonnerte den Litauer -der auf Dauer-Diät war?- dazu zum Essen zu gehen.
Das mit den Bauchschmerzen vor Berwald ließ die Frage in Allistor aufkommen, wie viel der Schwede wusste oder einfach so sah, denn dass dieser seinen Bannzauber weckte nahm der Rothaarige als Zeichen, dass er in irgendeiner Weise Informationen bekam. Eigentlich hielt der Zauber von Schottlands goldenem einen Ohrring nur Feen und grundlegende Flüche, wie sie früher verbreitet waren ab, aber anscheinend hatte der Blonde eine ziemliche Gabe.
Denn dass Schweden eigentlich eine Fee war -dass bezweifelte Schottland dann doch. Oder mochte man sich Berwald wirklich in einem engen Glitzerfummelkleid und mit Feenflügelchen auf dem Rücken vorstellen?
Eben.

Seine Gedanken in keinster Weise offenbarend kletterte Allistor aus der Badewanne und stricht sich die Haare zurück. Dann sah er zu Emma, die ja ein Stück kleiner war als die Männer hier und grinste sie leicht an, ehe er sie aus dem Becken hob und daneben absetzte, damit sie nicht erst überlegen musste, wie sie denn aus der Wanne kommen würde.
Doch bevor sie überhaupt reagieren konnte, legte der Rothaarige ihr einen Finger auf die Lippen.
"Sag lieber nichts und konzentriere dich auf andere Dinge."

Dann wendete er sich ab, um sich zügig abzutrocknen und anschließend wieder seine Sachen anzuziehen. Je schneller sie beim Essen waren, desto schneller wird es auch wieder vorbei sein.
Zumindest so der Plan Schottlands. Deshalb sah er kurz zu den anderen, als diese fertig waren.
"Na dann.. Ich Schätze wir erfahren von einander, wann wir uns das nächste Mal treffen und haben bis dahin auch einen Raum..."

Anschließend machte sich der Mann mit den smaragdgrünen Augen gezielt auf den Weg in die große Halle, wo das Abendbrot bereits auf sie alle warten würde. Den Weg würde der Schotte auch blind finden, besonders wenn es Essen gab, das man wirklich schon von weitem riechen konnte.

geht zu:// Große Halle
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Apfel, Flieg und Sieg~!    Fr 11 Dez 2015 - 21:19

„Na, das lief ja genau so, wie man es sich wünscht. Man merkt immer wieder, dass ich kaum Kontakt zu weiblichen Individuen habe. Wenn man von meiner Chefin absieht. Aber das ist ja auch keine Frau, sondern ein Drache…!“, dachte Toris angespannt. Das hatte er erfolgreich versemmelt, ohne überhaupt etwas bezwecken zu wollen. Aber was hatte man auch schon zu erwarten? Nun, hoffentlich würde sie es ihm nicht übel nehmen, auch wenn Emmas Blick nicht unbedingt das versprach. Doch von wegen Hoffnung und so: Vielleicht hatte er ja Glück, sie schien es ja auch ein wenig putzig zu finden! Das war zwar nichts, was er bezwecken wollte, rettete einem dann aber doch ab und an den Allerwertesten. Wie bei Tierbabys. Die waren ja auch nur so süß und flauschig, um nicht gefressen, sondern versorgt zu werden.

Leise atmete der Brünette aus, als der Vertrauenslehrer sich über die Sprichwörter äußerte. Langsam nickte er und antwortete:
„ W-Wahrscheinlich. Ich kann die genaue Entstehungszeit nicht bestimmen, aber es hat sich jedenfalls in einigen Gegenden gehalten. Ebenso wie leider Gottes auch einige Ansichten über die Rollenverteilungen und Familienstrukturen, fürchte ich. Doch solche Gedanken findet man fast überall noch irgendwo…“, ganz leise, fast unhörbar setzte er hinzu, „Hoffe ich wenigstens.“

Nun, und dann sah er sich mit einer Essensdiskussion konfrontiert. Er war doch kein kleines Kind mehr, auf das man aufpassen musste…! Und dass Berwald irgendwie von den Bauchschmerzen erfahren hatte – Woher bekam er diese Infos nur immer…?! –, machte das alles auch nicht besser. Doch mit der Situation kam der Litauer inzwischen zurecht, mehr Blut im Kopf schadete sicherlich der Gesundheit.
„ … Meinetwegen… Dann komme ich also mit.“, murmelte Toris also gottergeben, wenn dann nur alles schnell vorbei gehen würde. Nachdem der Schotte Emma aus nur für ihn erklärlichen Gründen aus der Wanne gehoben hatte, kletterte der Litauer vorsichtig hinterher, wobei er sich an einem goldenen Kettchen verhakte und so auch den Stöpsel mitzog. Das war alles geplant! Natüüürlich. Er schüttelte sich und griff nach einem der superflauschigen Handtücher, um sich abzutrocknen. Womit wurden die denn gewaschen? Toris fühlte sich, als hätte er sich mit Wolken eingewickelt. Eingewickelt zu leckeren Blinai mit Früchten und Schokolade~! Na, langsam schien der Hunger ja zu kommen.

In kürzester Zeit hatte er sich fertig angekleidet und sein durch das nicht hundertprozentig ordentliche Abtrocknen etwas feuchtes (und durchsichtiges) Hemd verdeckt. Mit einigen Fingern fuhr er sich durchs Haar und sah dem Schotten nach, der bereits vorging. Aus ihm wurde er noch nicht schlau, aber man hatte ja Zeit, sich etwas kennenzulernen.
Zwar nicht völlig mit dem Zustand seiner Haare zufrieden trat Toris langsam zur Tür und sah zu den zwei Anderen.
„ Können wir dann los…?“, fragte er scheu lächelnd.

//Geht gleichzeitig mit Ber und Emma in die Große Halle
Nach oben Nach unten
Emma Delacroix

avatar

Hauspunkte :

0

Anzahl der Beiträge :

39

Beitritt :

15.10.14

BeitragThema: Re: Apfel, Flieg und Sieg~!    So 13 Dez 2015 - 23:35

Sie war deutlich amüsiert darüber, dass Toris ein gerade zu niedliches Talent hatte immer wieder perfekt über Wortfallen und Satzinhalte zu stolpern und sich diese auch noch meist selbst in den Weg warf.
Und Emma nahm sehr wohl war, dass sich auch die Anderen darüber amüsierten, aber sie sah mit deutlicher Freude, dass sie probierten ihm zu helfen -oder in Allistors Fall den Litauer zumindest nicht auslachten.

Als sie sah wie Schottland und vor allem Schweden ohne irgendwelchen Probleme aus der Badewanne kletterten, schluckte sie kurz. Das war ihr mit ihrer Körpergröße eher nicht vergönnt. Doch anscheinend war jemand hier genauso weit in seinen Gedanken gewesen, weshalb sie kurz darauf von Allistor aus dem Becken gehoben wurde und dabei leise und überrascht auffiepte.
Dass sie leicht rot wurde, war unbestritten, doch gerade als sie sich bei dem Gryffindor bedanken wollte, spürte sie einen Finger auf ihren Lippen.
Die Belgierin sah wie gebannt in die smaragdgrünen Tore zu Allistors Seele, die wie siebenfach versiegelte Tore wirkten, so wenig konnte man aus ihnen lesen, nahm den durch das bad noch verstärkten Duft Schottlands wahr und hörte ihm zu, ohne das ein Wort über ihre Lippen kam. Das ging ihr gerade doch zu weit, da der Schotte eindeutig seine Wirkung kannte.
Doch er schien nicht -so wie es die Gerüchte sagten- zu flirten, sondern trocknete sich nur ab, weshalb sich Emma auf die anderen wirklich wichtigen Dinge konzetrierte:
Sich selbst abtrocknen und anziehen und dabei die Muskeln des Schweden, des Litauers und des Schotten zu bewundern. Sie war schließlich auch nur eine Frau.

Das mit den Bauchschmerzen ließ Emma nur einen Entschluss fassen. Sie würde den Brünetten ans Essen gewöhnen. Schritt für Schritt, regelmäßig und ohne Ausnahme und wenn sie ihn dafür unter der Dusche hervorholen und in die Küche schleifen musste.

Nachdem auch sie und der Rest fertig und bereit zum Abendessen waren, nickte sie Litauen zu, schnappte sich deren Hand und zog ihn hinter dem schon vorgegangenen Schotten her, der eindeutig den Weg auswendig kannte. Allistor hatte hier den Heimvorteil und Emma würde diesen nutzen, weshalb sie sich bei Scott einhakte, aber weiterhin die Hand Litauens fest hielt. Zeitgleich sah sie zum Schweden und grinste diesen fröhlich an.
"Wenn es geht dann koste ich heute etwas Köttbullar~! Die sahen gut aus, als sie die in der Küche zubereitet haben!"

//Geht gleichzeitig mit Allistor, Toris und Berwald in die Große Halle
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Apfel, Flieg und Sieg~!    Mo 14 Dez 2015 - 22:51

Berwald beobachtete die Schüler amüsiert bis gut unterhalten. Er konnte sich jetzt schon diverse Dramen ausmalen, die der Gesellschaft sonst in Highschool-Dramen präsentiert wurden. Er liebt sie, doch sie schwärmt für den Frauenhelden überhaupt. Er ist deswegen unglücklich und sieht deshalb nicht, dass seine beste Freundin in ihn verliebt ist. Und so verstrickt sich alles, bis er die Freundin verletzt und alles verliert.
Solche Storys würde der Schwede bestimmt oft ansehen müssen. Naja, besser, als Schüler-Lehrer-Beziehungen zu entdecken. Oder, wie in Telenovelas so gerne aufgegriffen, irgendwelche Schwangerschaften. DAS wäre das ultimative Drama! Na, wenigstens waren die meisten hier nicht minderjährig. Jedenfalls nicht so gesehen. Minderbemittelt vielleicht, doch sich dazu äußern stand dem Blonden definitiv nicht zu.

Doch zurück zum Text... Der Litauer hatte eine putzige, verschrobene Art, die auf eine interessante Weise sehr charmant war. Man musste ihm nur etwas auf die Sprünge helfen, dann würde ihm das hier auch weniger ausmachen.

Ber verschloss nur noch seinen Mantel und beobachtete, wie die Belgierin Toris bei der Hand nahm und Allistor nach zog. Wirklich absolut putzig, das stand fest, schmunzelt er und folgte den Schülern.
Die Aussage Emmas ließ ihn eine Augenbraue heben, während er antwortete:
 „ Na, dann hoffe ich, dass sie dir schmecken werden. Denn mein Nationalgericht ist doch etwas besonderes! Wenn man denn Fleisch mag.“


// Geht gleichzeitig mit den Schülern in die Große Halle
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Apfel, Flieg und Sieg~!    

Nach oben Nach unten
 
Apfel, Flieg und Sieg~!
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» X-Wing Liga Wien - 4. Saison (1/2015) 1.1. - 29.3.2015
» Blattpfote;; Dein Neid ist meine Anerkennung, dein Hass ist mein Sieg!
» Die Äpfel sind schlecht.

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Magical Hetalia :: Offplay :: Alt wie die Welt :: Hogwarts :: 5. Etage :: Vertrauensschülerbad-
Gehe zu: